Weil im Ernstfall jede Sekunde zählt – WACKER unterstützt Freiwillige Feuerwehr Ach mit einer Spende für neuen MTW

11. März 2021

Anschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagens mit 5.000 Euro unterstützt

Mit neuem Fahrzeug für den Einsatzfall gerüstet: Die Freiwillige Feuerwehr Ach ist stolz auf ihren neuen Mannschaftstransportwagen.

Mit neuem Fahrzeug für den Einsatzfall gerüstet: Die Freiwillige Feuerwehr Ach ist stolz auf ihren neuen Mannschaftstransportwagen.

Burghausen, 11.03.2021 – Seit kurzem kann die Freiwillige Feuerwehr Ach an der Salzach einen neuen Mannschaftstransportwagen (MTW) ihr Eigen nennen. Das Fahrzeug ist zur Brandbekämpfung und Hilfeleistung für die Bürger der Gemeinde Ach sowie der Nachbargemeinden in Österreich und Deutschland rund um die Uhr einsatzbereit.

Die Firma WACKER unterstützte die Anschaffung mit einem Betrag in Höhe von 5.000 Euro. „Wir freuen uns, dass wir bei der Finanzierung des Transporters unseren Beitrag leisten konnten“, so WACKER-Werkleiter Dr. Peter von Zumbusch. „Schließlich wissen wir, dass wir auf unsere Nachbarfeuerwehren bei Notfalleinsätzen immer zählen können“.

„Das Vorgängermodell war nach stolzen 26 Jahren Dienstzeit in die Jahre gekommen, die Beschaffung eines Nachfolgers war dringend geboten. Damit können wir eine erhöhte Sicherheit der Mannschaft gewährleisten und auch unsere Einsatztaktik erheblich verbessern“, erklärt Christoph Patsch, Erster Kommandant der Feuerwehr Ach. „Auch unsere Jugendgruppe wird mit dem Fahrzeug viel unterwegs sein. Der neue MTW bringt unsere Feuerwehrkräfte von Morgen zu ihren Ausbildungsstätten, zu Veranstaltungen und zu Wettbewerben.“

Das neue Einsatzfahrzeug kann sich sehen lassen: Der speziell für Feuerwehraufgaben ausgestattete Ford Transit mit 170 PS-Motorisierung kann jetzt im Einsatzfall sowohl die Feuerwehrkräfte als auch einen schweren Löschanhänger sicher und schnell zum Ort des Geschehens transportieren. Er verfügt über die neuesten Sicherheitsstandards und kann bis zu neun Personen aufnehmen.
 
„Wir möchten uns an dieser Stelle ausdrücklich für die großzügige, länderübergreifende Unterstützung bei der Wacker Chemie AG bedanken. Die Spende hilft nicht nur der Feuerwehr, sondern dient letztlich dem Allgemeinwohl und der Sicherheit der Einwohner von Hochburg-Ach und der gesamten Umgebung“, so Patsch, stellvertretend für die 40 aktiven Feuerwehrler der Freiwilligen Feuerwehr Ach.

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.