WACKER veröffentlicht aktuellen Emissionsbericht für den Standort Burghausen

Emissionen sind insgesamt deutlich unter den vorgeschriebenen Grenzwerten

Von den ca. 14.700 Mitarbeitern, die weltweit für WACKER arbeiten, sind rund 8.100 am Standort Burghausen beschäftigt. Damit ist WACKER der größte Arbeitgeber der chemischen Industrie in Bayern. Alle Geschäftsbereiche von WACKER produzieren hier: WACKER SILICONES, WACKER BIOSOLUTIONS, WACKER POLYMERS und WACKER POLYSILICON. (Foto: Wacker Chemie AG)

Von den ca. 14.700 Mitarbeitern, die weltweit für WACKER arbeiten, sind rund 8.100 am Standort Burghausen beschäftigt. Damit ist WACKER der größte Arbeitgeber der chemischen Industrie in Bayern. Alle Geschäftsbereiche von WACKER produzieren hier: WACKER SILICONES, WACKER BIOSOLUTIONS, WACKER POLYMERS und WACKER POLYSILICON. (Foto: Wacker Chemie AG)

Burghausen, 25.05.2020 - Die Wacker Chemie AG betreibt am Standort Burghausen die Abfallentsorgungsanlagen sicher und umweltgerecht und bleibt bei den Emissionen insgesamt deutlich unter den vorgeschriebenen Grenzwerten. Das zeigt der Emissionsbericht 2019, der im Mai 2020 für den größten WACKER-Standort veröffentlicht wurde.

Seit 1998 informiert WACKER die Öffentlichkeit in einem jährlichen Emissionsbericht über die aktuellen Zahlen zur Abfallentsorgung und die damit verbundenen Emissionen der Verbrennungsanlagen am Standort Burghausen.

Wie in den vergangenen Jahren wurden auch 2019 die gesetzlich vorgeschriebenen und ständig überwachten Grenzwerte der Anlagen zuverlässig eingehalten. Zum größten Teil wurden die vom Bayerischen Landesamt für Umwelt geforderten Werte sogar unterschritten.

WACKER betreibt am Standort Burghausen Anlagen zur sicheren und umweltfreundlichen Entsorgung von Abfällen, die mit hochmodernen Filtertechniken und mehrstufigen Abgasreinigungsanlagen ausgestattet sind. Damit behandelt und beseitigt WACKER Abfälle, die nicht anderweitig umweltverträglich verwertet oder in den Stoffkreislauf zurückgeführt werden können.

Bei der Verbrennung von Abfällen wird Energie bereitgestellt, die WACKER zur Dampferzeugung nutzt – ein wichtiger Beitrag, um den Einsatz wertvoller Primärenergie zu reduzieren. Die zeitnahe Abfallentsorgung im Werk ohne zusätzliche Transportwege ist ein weiterer Beitrag zur Schonung der Umwelt.

Der Emissionsbericht 2019 steht im Internet unter www.wacker.com/burghausen zur Verfügung.


Unternehmenskurzprofil:

WACKER ist ein global operierender Chemiekonzern mit rund 14.700 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von rund 4,93 Mrd. € (2019).

WACKER verfügt weltweit über 24 Produktionsstätten, 23 technische Kompetenzzentren und 51 Vertriebsbüros.

WACKER SILICONES
Siliconöle, -emulsionen, -kautschuke und -harze, Silane, Pyrogene Kieselsäuren, Thermoplastische Siliconelastomere

WACKER POLYMERS
Polyvinylacetate und Vinylacetat-Co- und Terpolymere in Form von Dispersionspulvern, Dispersionen, Festharzen und Lösungen

WACKER BIOSOLUTIONS
Biotechnologische Produkte wie Cyclodextrine, Cystein und Biopharmazeutika,außerdem Feinchemikalien und Polyvinylacetat-Festharze

WACKER POLYSILICON
Polysilicium für die Halbleiter- und Photovoltaikindustrie

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.