WACKER-Aufsichtsrat beruft Christian Hartel zum künftigen Vorstandschef des Unternehmens

Amtierender Vorstandschef Rudolf Staudigl tritt nach der Hauptversammlung 2021 in den Ruhestand

Aufsichtsrat beruft Vorstandsmitglied Christian Hartel zum selben Zeitpunkt zum neuen Vorsitzenden des Vorstands

Angela Wörl rückt als Nachfolgerin von Hartel in den Vorstand auf

Steht seit 2008 dem Chemiekonzern vor: Dr. Rudolf Staudigl (li.). Dr. Christian Hartel wurde 2015 in den Vorstand berufen. (Fotos: Wacker Chemie AG)

Steht seit 2008 dem Chemiekonzern vor: Dr. Rudolf Staudigl (li.). Dr. Christian Hartel wurde 2015 in den Vorstand berufen. (Fotos: Wacker Chemie AG)

Mit rund 8.100 Beschäftigten ist das Werk Burghausen der Wacker Chemie AG der größte Standort des Konzerns weltweit. (Foto: Wacker Chemie AG)

Mit rund 8.100 Beschäftigten ist das Werk Burghausen der Wacker Chemie AG der größte Standort des Konzerns weltweit. (Foto: Wacker Chemie AG)

München/Burghausen, 09.12.2020 - Der Aufsichtsrat der Wacker Chemie AG hat in seiner heutigen Sitzung wesentliche personelle Weichenstellungen zur langfristigen Sicherung der Kontinuität in der Führung des Unternehmens beschlossen. Rudolf Staudigl (66), Vorsitzender des Vorstands der Wacker Chemie AG, wird mit Ablauf der kommenden Hauptversammlung, die für den 12. Mai 2021 geplant ist, in den Ruhestand treten. Zu seinem Nachfolger hat der Aufsichtsrat zum gleichen Zeitpunkt Christian Hartel (49) berufen, der dem Vorstand des Unternehmens bereits seit 2015 angehört.

Zum gleichen Zeitpunkt rückt außerdem Angela Wörl (53) als Arbeitsdirektorin in den Konzernvorstand auf. Wörl leitet gegenwärtig bei WACKER den Zentralbereich Personal. Ihr Vertrag hat eine Laufzeit von drei Jahren.

Peter-Alexander Wacker, Vorsitzender des Aufsichtsrats, dankte Staudigl für seinen langjährigen Einsatz im Unternehmen: „Rudolf Staudigl hat über mehr als 25 Jahre zuerst als Mitglied und dann als Vorsitzender des Vorstands die Entwicklung des WACKER-Konzerns entscheidend geprägt. Mehrere für das Unternehmen zukunftsweisende Weichenstellungen wie den Rückkauf der Beteiligung der Hoechst AG an WACKER, den Börsengang des Konzerns im Jahr 2006 und den Börsengang von Siltronic im Jahr 2015 hat Rudolf Staudigl in hervorragender Weise mitgestaltet. Wichtige strategische Projekte wie die erfolgreiche Expansion von WACKER in den Wachstumsmärkten Asiens oder der Aufbau voll integrierter Produktionsstandorte in China und den USA tragen seine Handschrift. Das Unternehmen hat Rudolf Staudigl sehr viel zu verdanken, seine Lebensleistung verdient unseren hohen Respekt und unsere allergrößte Anerkennung. Mit Christian Hartel haben wir einen Vorstandschef bestellt, der sich über fast zwei Jahrzehnte in mehreren Schlüsselfunktionen des Unternehmens und als Vorstandsmitglied bewährt hat. Angela Wörl bringt für ihre neue Vorstandsaufgabe als Arbeitsdirektorin langjährige und umfassende Erfahrung aus dem Personalwesen des Konzerns mit.“

Der designierte Vorstandsvorsitzende Christian Hartel sagte: “Die Wacker Chemie AG ist hervorragend aufgestellt und verfügt über vielver-sprechende Wachstumspotenziale. Seinen erfolgreichen strategischen Kurs wird das Unternehmen unter meiner Führung konsequent fortsetzen.“

Dr. Christian Hartel
Dr. Christian Hartel studierte Chemie an der Universität Konstanz und promovierte an den Universitäten Genf und Frankfurt am Main. Im Jahr 2000 begann er seine Berufslaufbahn bei der Managementberatung Bain & Company und wechselte 2003 in die Konzernentwicklung von WACKER. Nach verschiedenen Managementaufgaben in den Geschäftsbereichen WACKER BIOSOLUTIONS und WACKER SILICONES übernahm er im Jahr 2010 die Führung der Zentralabteilung Rohstoffeinkauf. 2012 wurde ihm die Leitung des Geschäftsbereichs WACKER SILICONES übertragen. In den Vorstand der Wacker Chemie AG wurde Hartel im November 2015 berufen.

Dr. Rudolf Staudigl
Dr. Rudolf Staudigl studierte Chemie an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität und schloss 1981 seine Promotion zum Dr. rer. nat. ab. Nach Forschungstätigkeiten an der Harvard University in Cambridge (USA) und der Ludwig-Maximilians-Universität trat Staudigl 1983 in die Wacker Siltronic AG ein. 1989 wurde er zum Vice President Operations der Wacker Siltronic Corporation in Portland, Oregon (USA) berufen, deren Gesamtleitung er 1990 übernahm. 1993 wurde Staudigl zum Mitglied der Geschäftsführung der Wacker Siltro-nic AG ernannt. Mitglied des WACKER-Konzernvorstands ist Staudigl seit 1995, zum Vorsitzenden des Vorstands wurde er im Mai 2008 berufen.

Angela Wörl
Angela Wörl studierte Rechtswissenschaften an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität. Nach verschiedenen Stationen an Gerichten sowie bei Behörden und Anwaltskanzleien in Deutschland und den USA trat sie 1995 bei WACKER in die Rechtsabteilung ein. 2003 übernahm sie im Zentralbereich Personal die Verantwortung für internationale HR-Aufgaben und Personalentwicklung. Nach weiteren Führungsaufgaben in der Personalarbeit des Unternehmens schied Wörl 2011 aus familiären Gründen vorübergehend bei WACKER aus und verbrachte knapp drei Jahre in Korea und China. 2014 kehrte sie in das Unternehmen zurück und übernahm die Leitung des Zentralbereichs Obere Führungskräfte. Den Zentralbereich Personal der Wacker Chemie AG führt Wörl seit November 2015.

 

Kontakt
Wacker Chemie AG
Presse und Information
Christof Bachmair
Tel. +49 89 6279-1830
E-Mail christof.bachmair@wacker.com 


Unternehmenskurzprofil:

WACKER ist ein global operierender Chemiekonzern mit rund 14.700 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von rund 4,93 Mrd. € (2019).

WACKER verfügt weltweit über 24 Produktionsstätten, 23 technische Kompetenzzentren und 51 Vertriebsbüros.

WACKER SILICONES
Siliconöle, -emulsionen, -kautschuke und -harze, Silane, Pyrogene Kieselsäuren, Thermoplastische Siliconelastomere

WACKER POLYMERS
Polyvinylacetate und Vinylacetat-Co- und Terpolymere in Form von Dispersionspulvern, Dispersionen, Festharzen und Lösungen

WACKER BIOSOLUTIONS
Biotechnologische Produkte wie Cyclodextrine, Cystein und Biopharmazeutika,außerdem Feinchemikalien und Polyvinylacetat-Festharze

WACKER POLYSILICON
Polysilicium für die Halbleiter- und Photovoltaikindustrie

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.