Über 100 Azubis starten im Chemiepark ihre Ausbildung

Heute beginnt für 100 Jugendliche ein neuer Lebensabschnitt: Die neuen Azubis starten nun mit der Bildungsakademie Inn-Salzach in ihre berufliche Karriere – die meisten von ihnen als Chemikanten. (Foto: CPG)

Heute beginnt für 100 Jugendliche ein neuer Lebensabschnitt: Die neuen Azubis starten nun mit der Bildungsakademie Inn-Salzach in ihre berufliche Karriere – die meisten von ihnen als Chemikanten. (Foto: CPG)

Burgkirchen, 02.09.2019 – Erneut macht der Chemiepark GENDORF als „Chancenstandort“ seinem Namen alle Ehre: 108 Jugendliche ergreifen „ihre Chance“ und starten am Standort ihre Karriere. Los geht es für die meisten von ihnen mit Einführungstagen im niederbayerischen Regen.

Clariant stellt mit 34 Auszubildenden die größte Anzahl an Ausbildungsplätzen zur Verfügung, dicht gefolgt von InfraServ Gendorf mit 23 Auszubildenden. Bei Dyneon starten 16 Auszubildende, bei Vinnolit neun und bei Klöckner Pentaplast sechs. Gore und Archroma bilden jeweils einen Azubi aus. Insgesamt 18 Auszubildende bildet die Bildungsakademie Inn-Salzach (BIT Gendorf) zusätzlich im Auftrag externer Unternehmen aus, unter anderem zum Beispiel von Otto Chemie, WACKER und Borealis.  

Chemikant weiter hoch im Kurs
Der Chemikant bleibt bei den Gendorfer Standortunternehmen auch in diesem Jahr die stärkste Gruppe der Auszubildenden. Insgesamt 42 Jugendliche haben sich für diesen Berufsweg entschieden. Weiterhin werden zehn Chemielaboranten, neun Elektroniker für Betriebstechnik, acht Industriemechaniker, fünf Industriekaufleute sowie fünf Verfahrensmechaniker ausgebildet. Die restlichen Ausbildungsplätze teilen sich auf die Berufe Werkfeuerwehrmann, Mechatroniker, Fachkräfte für Lagerlogistik, IT-Systemkaufmann, Kaufleute für Büromanagement sowie Fachkraft für Schutz und Sicherheit, auf. Bevor es nun mit dem Berufsalltag ernst wird, geht es für die meisten Azubis in das niederbayerische Regen, wo sie in einer Kennlernwoche in das Berufsleben reinstarten.  

Nach dem Ausbildungsstart ist vor dem Ausbildungsstart
Die Bewerbungsphase für den Ausbildungsstart 2020 hat bereits begonnen. Interessierte schicken zeitnah ihre Online-Bewerbung unter www.bit-gendorf.de/ausbildung. Wer einmal hinter die Kulissen der Ausbildungswelt GENDORF blicken möchte, kann dies auf Instagram (instagram.com/bit.gendorf) sowie Facebook (facebook.com/BitGendorf) tun.

Über den Chemiepark GENDORF
Der Chemiepark GENDORF im oberbayerischen Burgkirchen – mitten im Bayerischen Chemiedreieck – ist der größte Chemiepark Bayerns und Standort für über 30 Unternehmen aus den Bereichen Basis- und Spezialitäten-Chemie, Kunststoffe, Energieversorgung und Dienstleistungen. Die produzierenden Unternehmen nutzen die gemeinsame Chemiepark-Infrastruktur und sind durch einen Produktions- und Stoffverbund eng miteinander vernetzt. Am Standort sind ca. 4.000 Mitarbeiter beschäftigt; etwa 400 junge Menschen werden vor Ort ausgebildet. Der Chemiepark GENDORF ist 197 Hektar groß. Eine Fläche von 50 Hektar steht für Ansiedlungen und Erweiterungen zur Verfügung. Die speziell auf die Chemieproduktion zugeschnittene Infrastruktur wird von der Betreibergesellschaft InfraServ Gendorf bereitgestellt.

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.