Reinigungsstillstand im Teilbereich Fuels der Raffinierie Burghausen

  • Geplante Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten an verschiedenen Anlagen von 12. April bis voraussichtlich zur dritten Maiwoche 2018
  • Wiederkehrender Fackelbetrieb auf Grund von sequentiellem Ab- und Anfahrprogramm

Burghausen, 10.04.2018 - Im Teilbereich Fuels der OMV Raffinerie Burghausen kommt es ab dem 12. April 2018 zu einer Reihe von Reinigungs- und Instandhaltungsmaßnahmen. Etwa einen Monat lang werden die Anlagen dieses Bereiches heruntergefahren, gereinigt und inspiziert, um eine optimale Funktionstüchtigkeit für den weiteren Betrieb sicherzustellen. Die Produktion im Petrochemie-Bereich der Raffinerie läuft in dieser Zeit weiter.
 
Die umfangreichen Arbeiten erfordern während der Kernzeit einen erhöhten Personaleinsatz. So wird das OMV Projektteam, das den reibungslosen Verlauf der Aktivitäten verantwortet, in der Spitze durch rund 500 Spezialisten von Partnerfirmen unterstützt. Dass die Sicherheit und Qualitätsstandards bei allen Maßnahmen stets oberste Priorität haben, betont Johannes Ametsbichler, Instandhaltungsleiter Raffinerie Burghausen noch einmal ausdrücklich: „Das Thema Sicherheit steht immer im Fokus. Ein umfassendes Sicherheitskonzept, das neben der Schulung des gesamten Teams inklusive der Partnerfirmen den Einsatz zusätzlicher Sicherheitskoordinatoren berücksichtigt, gewährleistet höchste Standards für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Nachbarschaft und Umwelt.“
 
Da es im Rahmen der Teilabstellung zu versetzten Ab- und Anfahraktivitäten einzelner Anlagenteile kommen wird, wird im gesamten Zeitraum eine kontrollierte Fackeltätigkeit mit unterschiedlicher Stärke zu verzeichnen sein. Die OMV bittet die Bürgerinnen und Bürger der umliegenden Gemeinden für eventuell entstehende Unannehmlichkeiten um Verständnis.

Hintergrundinformationen:

OMV Deutschland GmbH
Die OMV Deutschland mit Unternehmenssitz in Burghausen ist ein wichtiger Versorger von Mineralölprodukten und petrochemischen Grundstoffen in Süddeutschland. Sie ist eine 100%-Tochter des OMV Konzerns mit Sitz in Wien, Österreich. Die Aktivitäten umfassen das Raffinerie-, Geschäftskunden- und Tankstellengeschäft. Die OMV Deutschland verfügt derzeit über rund 280 Tankstellen, davon mehr als 220 in Bayern. Dies entspricht einem Marktanteil von knapp 10%. Weitere Stationen befinden sich in Baden-Württemberg und Hessen.

Das OMV Tanklager Feldkirchen, bestehend aus eigenen Lagertanks sowie Tanks, die im Auftrag des Erdölbevorratungsverbands (EBV) betrieben werden, gewährleistet seit Anfang der 1970er Jahre die Versorgungssicherheit des Großraums München und der Region mit Diesel und Heizöl. Mit Kerosin aus der Raffinerie Burghausen ist das Tanklager Feldkirchen über eine direkte Pipeline Hauptlieferant des Flughafens München.

Der Raffineriestandort in Burghausen agiert im strategischen Raffinerieverbund der OMV neben den beiden anderen Standorten Schwechat bei Wien und Petrobrazi in Rumänien. Burghausen hat eine jährliche Verarbeitungskapazität von rund 3,8 Mio Tonnen Rohöl. Es werden Mitteldestillate wie Kerosin, Diesel und Heizöl hergestellt. Den Schwerpunkt der Raffinerie bildet die Petrochemie. Dabei wird das Rohbenzin nicht zu Ottokraftstoffen, sondern im Weiteren zu petrochemischen Grundstoffen wie Ethylen, Propylen und Butadien verarbeitet.

OMV Aktiengesellschaft
Die OMV fördert und vermarktet Öl & Gas, innovative Energielösungen und hochwertige petrochemische Produkte – in verantwortlicher Weise. Mit einem Konzernumsatz von EUR 20 Mrd und rund 20.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Jahr 2017 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen in Österreich. Im Bereich Upstream verfügt die OMV über eine starke Basis in Rumänien und Österreich und ein ausgeglichenes internationales Portfolio mit der Nordsee, dem Mittleren Osten und Afrika sowie Russland als weiteren Kernregionen. 2017 belief sich die Tagesproduktion auf rund 348.000 boe. Im Bereich Downstream betreibt die OMV drei Raffinerien mit einer Jahresraffineriekapazität von 17,8 Mio Tonnen und über 2.000 Tankstellen in zehn Ländern (Stand Ende 2017). Die OMV betreibt ein Gasleitungsnetz in Österreich und Gasspeicher in Österreich und Deutschland. Die Erdgas-Verkaufsmengen lagen 2017 bei 113 TWh.