InfraServ Gendorf unterstützt die Europäische Masthuhn-Initiative

"Tierwohl ebenso wichtig wie die Regionalität oder die Bioqualität der angebotenen Produkte in Betriebsgastronomie"

Burgkirchen, 27.11.2020 – Als erster Chemieparkbetreiber mit eigener Betriebsgastronomie hat sich InfraServ Gendorf entschlossen, einen Schritt für mehr Tierschutz zu gehen. Seit kurzem ist InfraServ Gendorf Mitglied der Europäischen Masthuhn-Initiative und sorgt damit für mehr Tierschutz.

Die Europäische Masthuhn-Initiative ist ein Zusammenschluss von rund 30 europäischen Tierschutzorganisationen mit dem Ziel, die Haltungsbedingungen von Masthühnern zu verbessern. Hierzu werden Tierschutz-Maßnahmen bei Masthühnern über die gesetzlichen Anforderungen hinaus umgesetzt. Dazu zählen beispielsweise eine geringere Hühnerhaltungsdichte, die Reduktion von Überzüchtungen sowie das Einhalten der Mindeststandards für Licht und Umgebung. Bis spätestens 2025 wird InfraServ Gendorf die Anforderungen der Europäischen Masthuhn-Initiative umsetzen.

Hühnerfleisch, das im chemieparkeigenen Betriebsrestaurant angeboten wird, soll dann nur noch aus Betrieben bezogen werden, welche die oben genannten Kriterien der Masthuhn-Initiative erfüllen. „Nachhaltigkeit und Verantwortung für die Umwelt beginnt auch im Kleinen. Als Betreiber einer eigenen Betriebsgastronomie ist uns das Tierwohl ebenso wichtig wie die Regionalität oder die Bioqualität der angebotenen Produkte. Wir freuen uns, dass wir so mit unserer Betriebsgastronomie zur Verbesserung des Tier- und Umweltschutzes beitragen können“, so Dr. Christoph von Reden, Geschäftsleiter InfraServ Gendorf.

Über die InfraServ Gendorf Gruppe
InfraServ Gendorf ist Betreiber des Chemieparks GENDORF und Experte für die Chemie- und Prozessindustrie. Mit knapp 1.100 Mitarbeitern entwickelt und realisiert InfraServ Gendorf integrierte Lösungen für den wirtschaftlichen und sicheren Betrieb von Anlagen: von Planung und Errichtung über Instandhaltung und Anlagenbetrieb bis hin zu Anlagensicherheit, Umweltservices/-analytik und IT-Lösungen. Als Chemiepark-Betreiber bietet das Unternehmen Leistungen in den Bereichen Standortservices, Versorgung, Entsorgung und Logistik. Etwa 50 junge Menschen absolvieren bei der InfraServ Gendorf ihre Ausbildung. Als hundertprozentige Tochtergesellschaften gehören die InfraServ Gendorf Technik, InfraServ Gendorf Netze und die Bildungsakademie Inn-Salzach zur InfraServ Gendorf Gruppe.
Weitere Informationen über InfraServ Gendorf finden Sie online unter: www.infraserv.gendorf.de

 

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.