Großes Interesse mal drei – Schülerinnen und Schüler informierten sich an den drei Online Tagen der Ausbildung bei AlzChem

14. Mai 2021

Bewerbungsfrist für den Ausbildungsbeginn hat begonnen – Bewerbungsschluss ist der 20. September 2021

Azubis und Ausbilder standen für persönliche Gespräche über Telefon oder Video zur Verfügung und beantworteten alle erdenklichen Fragen zum Ausbildungsangebot der AlzChem. (Foto: AlzChem AG)

Azubis und Ausbilder standen für persönliche Gespräche über Telefon oder Video zur Verfügung und beantworteten alle erdenklichen Fragen zum Ausbildungsangebot der AlzChem. (Foto: AlzChem AG)

Trostberg, 14.05.2021 - Auch in diesem Jahr hatte die AlzChem wieder interessierte junge Leute eingeladen, sich über eine Ausbildung bei der AlzChem zu informieren. Diesmal waren es drei Tage, an denen das Unternehmen die Schülerinnen und Schüler herzlich willkommen hieß – aufgrund der COVID-19-Pandemie erneut online.

Die Veranstaltung fand zwar nicht vor Ort im Chemiepark statt, aber dennoch so persönlich wie unter den gegebenen Umständen möglich: Vom 28. bis 30. April standen Azubis und Ausbilder jeweils von 16 bis 19 Uhr im Live-Chat oder am Telefon für Fragen und individuelle Gespräche zur Verfügung. Unter der Homepage gab es darüber hinaus Informationen zu den sieben Ausbildungsberufen, zum Bewerbungsverfahren und zu den zusätzlichen Benefits einer Ausbildung bei AlzChem. Die Auszubildenden stellten in selbst gedrehten Videos ihren Arbeitsalltag bei AlzChem vor und auf den AlzChem-Ausbildungsseiten auf Facebook (www.facebook.com/alzchem) und Instagram (www.instagram.com/alzchem.ausbildung) befanden sich weitere Informationen sowohl zu den Online Tagen der Ausbildung als auch zur Ausbildung selbst.

Bereits einige Tage vorher startete ein Gewinnspiel: Unter dem Motto „support your locals“ wurden drei Gutscheine über je 100 Euro für ein regionales Unternehmen nach Wahl verlost – die Gewinner wurden auf den Online-Plattformen der AlzChem bekanntgegeben.

Das Interesse am Informationsangebot der AlzChem war reichlich: Interessierte Schülerinnen und Schüler der umliegenden Schulen erhielten vormittags an den drei Veranstaltungstagen Vorträge rund um die Ausbildung bei AlzChem. Jeweils von 16-19 Uhr führten Azubis und Ausbilder persönliche Gespräche und beantworteten alle erdenklichen Fragen zum Ausbildungsangebot der AlzChem. „Wir schätzen es sehr, wenn sich unsere künftigen Auszubildenden gründlich informieren“, erklärt AlzChem-Ausbildungsleiter Peter Lerchner. „Damit stellen sie ihr Engagement und ihre Motivation unter Beweis – und genau das ist es, was wir neben den üblichen Qualifikationen und einem ausgeprägten Teamgeist bei unseren Bewerbern suchen.“

Die AlzChem bietet Ausbildungen in sieben verschiedenen Berufen an: Chemikant (m/w/d), Chemielaborant (m/w/d), Industriekaufmann (m/w/d), Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d), Industriemechaniker (m/w/d), Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) sowie Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d). Mit den diesjährigen Tagen der Ausbildung startet auch die Bewerbungsfrist für den Ausbildungsbeginn im kommenden Jahr: Wer 2022 als Azubi bei AlzChem anfangen möchte, kann sich seit 28. April online unter www.alzchem.com/de/karriere/ausbildung bewerben – Bewerbungsschluss ist der 20. September 2021.

Über AlzChem
AlzChem ist ein weltweit aktives Spezialchemie-Unternehmen, das in seinen Betätigungsfeldern überwiegend zu den Marktführern gehört. Dabei profitiert AlzChem in besonderer Weise von den drei sehr unterschiedlichen globalen Megatrends Nachhaltigkeit, Bevölkerungswachstum und gesundes Altern. Hier bieten AlzChem-Produkte in einer Vielzahl verschiedener Anwendungen attraktive Lösungen.
Interessante Wachstumsperspektiven sieht das Unternehmen für sich vor allem in den Bereichen Ernährung von Mensch und Tier, Pharma, Landwirtschaft, Feinchemie, Metallurgie und in den Erneuerbaren Energien. Zum breiten Produktspektrum gehören dabei beispielsweise Nahrungsergänzungsmittel, Pflanzenwachstumsregulatoren und Vorprodukte für Corona-Tests.
Das Unternehmen beschäftigt rund 1.630 Mitarbeiter an vier Produktionsstandorten in Deutschland und Schweden sowie in zwei Vertriebsgesellschaften in den USA und China. 2020 erwirtschaftete AlzChem einen Konzernumsatz von rund 379 Mio. Euro und ein EBITDA von rund 53,8 Mio. Euro.