Clariant verzeichnet weiterhin Umsatzwachstum trotz eines zögerlichen Starts in Plastics & Coatings

Im Chemiepark GENDORF im „südostbayerischen Chemiedreieck“ befindet sich der weltweit zweitgrößte Clariant-Standort.

Im Chemiepark GENDORF im „südostbayerischen Chemiedreieck“ befindet sich der weltweit zweitgrößte Clariant-Standort.

  • Der Umsatz stieg um 2 % in Lokalwährungen auf 1,715 Milliarden CHF.
  • Das EBITDA nach Einmaleffekten betrug 236 Millionen CHF.
  • Die EBITDA-Marge nach Einmaleffekten lag bei 13,8 %.
  • Ausblick bekräftigt: überdurchschnittliches Wachstum, höhere Profitabilität und stärkere Cashflow-Generierung

Muttenz/Burgkirchen, 30.04.2019 – Clariant, ein fokussiertes und innovatives Spezialchemieunternehmen, gibt heute den Umsatz des ersten Quartals 2019 von 1,715 Milliarden CHF bekannt, verglichen mit 1,722 Milliarden CHF im ersten Quartal 2018.
Dies entspricht einem guten organischen Wachstum von 2 % in Lokalwährung, forciert durch höhere Preise in allen Geschäftsbereichen gegenüber der Vergleichsbasis. Regional betrachtet zeigt die Umsatzentwicklung in Lateinamerika, Europa sowie im Mittleren Osten und Afrika jeweils ein einstelliges Wachstum in Lokalwährungen. Nordamerika und Asien melden hingegen ein leicht negatives Wachstum von 1 %. Die anhaltend schwächere Nachfrage in China wirkte sich im ersten Quartal negativ auf den Konzernumsatz aus.

Das verbesserte Umsatzergebnis im ersten Quartal 2019 resultierte aus einer Ausweitung in den Geschäftsbereichen Care Chemicals, Catalysis und Natural Resources. Der Umsatz von Care Chemicals stieg um 2 % in Lokalwährungen, obwohl der milde Winter ungünstige Auswirkungen auf das Aviation-Geschäft hatte. Ohne Aviation stieg der Umsatz von Care Chemicals jedoch im guten mittleren einstelligen Bereich in Lokalwährungen. Dieses Wachstum ist in erster Linie auf die hervorragende Entwicklung im Bereich Consumer Care zurückzuführen. Die Umsätze bei Catalysis wuchsen um gute 4 % in Lokalwährungen verglichen mit einem äusserst starken ersten Quartal im Vorjahr. Natural Resources verzeichnete ein Umsatzwachstum von 10 % in Lokalwährungen, was hauptsächlich der hohen Nachfrage bei Oil & Mining Services, aber auch dem soliden Wachstum von Functional Minerals zu verdanken ist.

Der Umsatz von Plastics & Coatings sank um 2 % in Lokalwährungen, was Großteils an den schwächer als erwarteten Automobil- und des Kunststoffmärkten liegt, aber auch an der anhaltenden Konjunkturabschwächung vor allem in China. Da die zugrunde liegende Nachfrage in China jedoch solide bleibt, erwartet Clariant für den Rest des Jahres 2019 schrittweise Verbesserungen.

Das neuerdings berichtete EBITDA nach Einmaleffekten betrug 236 Millionen CHF mit einer entsprechenden Marge von 13,8 %. Das um 8 % niedrigere absolute EBITDA nach Einmaleffekten ist auf die schwächere Profitabilität bei Plastics & Coatings und höhere Projektkosten im Zusammenhang mit dem im September 2018 angekündigten Schritt in Richtung hochwertigere Spezialitäten zurückzuführen. Die Arbeit an diesen Projekten geht gut voran. Sowohl Care Chemicals als auch Catalysis verzeichneten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine deutlich positive Entwicklung und wie erwartet gab es im Quartalsvergleich im Bereich Natural Resources ebenfalls eine solide Profitabilitätsverbesserung.


Entwicklung der Geschäftsbereiche

Geschäftsbereich Care Chemicals
Umsatz

Im ersten Quartal 2019 stieg der Umsatz im Geschäftsbereich Care Chemicals in Lokalwährungen um 2 %, während er in Schweizer Franken um 1 % sank. Consumer Care erzielte ein Umsatzwachstum im hohen einstelligen Bereich, wobei sowohl Personal Care als auch Home Care zweistellige Zuwächse verzeichneten, während bei Crop Solutions die Wachstumsrate im mittleren einstelligen Bereich lag. Der Umsatz im Bereich Industrial Applications war etwas schwächer, was teilweise auf die besonders starke Vergleichsbasis des Aviation-Geschäfts im Vorjahreszeitraum zurückzuführen ist. Die Auswirkungen des Aviation-Geschäfts ausgenommen, lag das Umsatzwachstum von Care Chemicals im Rahmen des zuvor prognostizierten Bereichs.
In Europa und Asien stiegen die Umsätze in Lokalwährungen im mittleren einstelligen Bereich. Im Mittleren Osten und Afrika, der kleinsten Region, und in Lateinamerika wurde ein leicht negatives Wachstum verzeichnet. Nordamerika hatte wegen der ungünstigen Wetterbedingungen in der Region unter dem Aviation-Geschäft zu leiden; dazu kam noch die längere Schliessung einer Anlage eines Hauptlieferanten aufgrund höherer Gewalt.
EBITDA-Marge
Die EBITDA-Marge nach Einmaleffekten stieg von 18,2 % auf 19,6 %. Diese positive Entwicklung ist in erster Linie auf einen verbesserten Produktmix und Verbesserungen bei der Kostenstruktur zurückzuführen.
Clariant Einblick
Auf der In-Cosmetics Messe 2019 gewann Clariants Epseama™, ein neues Mittel gegen Hautalterung, bei den BSB Innovation Awards Silber in der Kategorie »Wirkstoffe«. Epseama™ ist der erste Wirkstoff auf dem Markt, der auf eine lange, nicht-kodierende Ribonukleinsäure (RNA) abzielt, um die drei Hauptursachen der Hautalterung zu bekämpfen: Photo-Aging, Chrono-Aging und Entzündungen. Der Wirkstoff wird aus einem Extrakt der Laminaria japonice gewonnen, einer braunen Alge, die wegen ihres hohen Gehalts an Vitaminen und Mineralien auch als »Superfood des Meeres« bezeichnet wird. Die Algen werden an der Küste einer südkoreanischen Insel in nachhaltiger und verantwortungsbewusster Aquakultur angebaut, was der Nachfrage des Markts nach individuellen Produkten mit natürlichen Inhaltsstoffen entspricht. Epseama™ hilft der Haut, ihre Widerstandskraft und Elastizität zurückzugewinnen. Darüber hinaus verringert es Pigmentflecken und verbessert den Feuchtigkeitshaushalt der Haut.

Geschäftsbereich Catalysis
Umsatz

Der Geschäftsbereich Catalysis verzeichnete im ersten Quartal 2019 im Vergleich zum starken Vorjahr einen Zuwachs von 4 % in Lokalwährungen und von 3 % in Schweizer Franken. Wie erwartet blieb die Nachfrage nach Syngas unverändert und verstärkte diese positive Entwicklung. Der Zuwachs ist umso erfreulicher, wenn man die zuvor kommunizierten Umsatzverschiebungen vom ersten Quartal 2019 ins vierte Quartal 2018 berücksichtigt.
Der Grund für die Umsatzsteigerung war vor allem die starke Nachfrage in Europa und Nordamerika. In Lateinamerika, Asien sowie dem Mittleren Osten und Afrika fiel die Umsatzentwicklung nicht so positiv aus, was in erster Linie an den starken Vergleichswerten liegt.
EBITDA-Marge
Die EBITDA-Marge nach Einmaleffekten stieg von 19,8 % auf 21,7 %, in erster Linie dank eines günstigeren Produktmix bei stabil bleibenden Umsätzen aus Syngas.
Clariant Einblick
Clariant bietet eine grosse Auswahl an serienmässig produzierten Katalysatoren. Darüber hinaus erlaubt unser Herstellungs-Know-how dem Konzern die effiziente Hochskalierung von Gramm zu Tonnen. Aufgrund dieser Fähigkeiten finden Technologie-Entwickler, die neuartige und urheberrechtlich geschützte Katalysatoren erfinden, in Clariant eine vertrauenswürdige Partnerin zur Vermarktung ihrer Formulierungen. Dank Kooperationen und Partnerschaften werden neue Katalysator-Technologien auf den Markt gebracht, wobei wir das geistige Eigentum gut schützen und unsere Flexibilität dazu nutzen, kundenspezifische Lösungen anzubieten.

Geschäftsbereich Natural Resources
Umsatz

Der Umsatz im Geschäftsbereich Natural Resources stieg im ersten Quartal 2019 in Lokalwährungen um 10 % und in Schweizer Franken um 5 %. Oil & Mining Services verzeichneten dank eines günstigeren Geschäftsumfelds eine zweistellige Umsatzsteigerung in Lokalwährungen. Die Geschäftseinheit berichtet Umsatzzuwächse in allen Regionen außer Europa.
Der Umsatz von Functional Minerals stieg in Lokalwährungen im soliden einstelligen Bereich, wofür vor allem das Reinigungsgeschäft ausschlaggebend war, während die schwache Nachfrage in der Automobilbranche negative Auswirkungen auf das Giessereigeschäft hatte. Geografisch gesehen leisteten fast alle Regionen einen Beitrag zur positiven Entwicklung von Functional Minerals.
EBITDA-Marge
Im ersten Quartal sank die EBITDA-Marge nach Einmaleffekten im Vorjahresvergleich auf 12,5 %. Der Grund dafür war die schwächere Nachfrage im saisonalen Schwankungen unterliegenden Raffineriegeschäft und die weiterhin herausfordernde Preislandschaft im Bereich Oil Services. Die Marge nach Einmaleffekten stieg jedoch erwartungsgemäß gegenüber dem Vorquartal an.
Clariant Einblick
Im Februar 2019 erhielt Clariants Geschäftseinheit Mining zum zweiten Mal in Folge die Auszeichnung als »2018 Anglo American Outstanding Supplier« in der Kategorie Nachhaltigkeit. Damit wurden Clariants Bemühungen in Bezug auf Nachhaltigkeit und effiziente Ressourcennutzung gewürdigt. Die Auszeichnung bestätigt, dass Clariant zu den besten Geschäftspartnern von Anglo American zählt – einem der grössten Bergbauunternehmen der Welt. Als »Anglo American Outstanding Supplier« werden strategische und taktische Geschäftspartner angesehen, die sich auf die Herstellung von Eisenerz in Brasilien spezialisiert haben. Bewertungskriterien sind die technischen und operativen Ergebnisse der Unternehmen, ihre Einhaltung von Sicherheits- und Umweltschutzvorschriften sowie ihr soziales Engagement in den Gemeinden vor Ort.

Geschäftsbereich Plastics & Coatings
Umsatz

Der Umsatz im Geschäftsbereich Plastics & Coatings ist gegenüber einer starken Vergleichsbasis im ersten Quartal 2019 in Lokalwährungen um 2 % und in Schweizer Franken um 4 % gesunken. Während Preisbemühungen diese Entwicklung wie schon in vorherigen Quartalen positiv beeinflusst haben, waren in diesem Quartal jedoch die Auswirkungen des Volumenrückgangs aufgrund der ungünstigen Entwicklungen der Automobilbranche und des Kunststoffmarktes deutlicher spürbar.
Obwohl der Bereich Healthcare Packaging eine Umsatzsteigerung verzeichnen konnte, hatte die Umsatzentwicklung in Masterbatches und Pigments nach wie vor unter der weltweiten Konjunkturabschwächung zu leiden – insbesondere unter der schwächeren Nachfrage in Asien, vor allem in China. Trotz der kontinuierlichen Abschwächung in China, die teilweise auf Änderungen der Mehrwertsteuerpolitik zurückzuführen ist, bleiben die zugrundeliegende Nachfrage und der Auftragseingang solide. Aus diesem Grund geht Clariant davon aus, dass sich die Lage bis Ende 2019 nach und nach bessern wird.
Die Nachfrage nach Additiven sank aufgrund des schwächeren Kunststoffmarktes und aufgrund von Engpässen bei bestimmten Rohstoffen. Allerdings zeigten sich vielversprechende neue Geschäftsentwicklungen in Bezug auf Lösungen für Smart Homes und smartere Fahrzeuge.
EBITDA
Im ersten Quartal 2019 sank das EBITDA nach Einmaleffekten in absoluten Zahlen im Vergleich zum starken Vorjahr um 17 % in Schweizer Franken und betrug 92 Millionen CHF. Die Konjunkturabschwächung, von der vor allem China betroffen ist, führte zu einer Umsatzverschiebung hin zu einem weniger günstigen Produktmix und verringerte die Kapazitätsauslastung.
Clariant Einblick
Auf der European Coatings Show im März 2019 stellte Clariant neue Produkte für Beschichtungshersteller vor, die Holz auf natürliche Art und Weise verschönern und schützen. Ceridust® 1060 TP ist zum Beispiel ein innovatives, zu 100 % erneuerbares, natürliches Wachs für Holzbeschichtungen, die in Innenräumen zum Einsatz kommen und für Möbel, Böden, Fensterrahmen und Balken verwendet werden. Dieses neue Produkt entspricht nicht nur dem Trend des Marktes nach mehr Natürlichkeit, sondern erfüllt auch den Wunsch nach praktischeren Lösungen. Dieses zu 100 % erneuerbare Additiv sorgt für genau das richtige Mass an Glätte, Rutschfestigkeit, weicher Haptik und Kratzfestigkeit – wie es von einer hochwertigen Schutzbeschichtung erwartet wird. Noch dazu wird es im Sinne unserer Nachhaltigkeitsbestrebungen aus Ressourcen gewonnen, die nicht in Konkurrenz zur Lebensmittelerzeugung stehen.


Kontakt:
Clariant International Ltd
Corporate Center
Group Communications
Hardstrasse 61
CH-4133 Pratteln

Medienkontakt:

THIJS BOUWENS
Telefon +41 61 469 63 63
thijs.bouwens[at]clariant.com

Hintergrundinformationen:

www.clariant.com

Clariant ist ein fokussiertes und innovatives Spezialchemieunternehmen mit Sitz in Muttenz bei Basel, Schweiz. Am 31. Dezember 2018 beschäftigte das Unternehmen insgesamt 17.901 Mitarbeitende. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte Clariant mit ihren fortgeführten Geschäftsaktivitäten einen Umsatz von 6,623 Milliarden CHF. Das Unternehmen berichtet in vier Geschäftsbereichen: Care Chemicals, Catalysis, Natural Resources und Plastics & Coatings. Die Unternehmensstrategie von Clariant beruht auf fünf Säulen: Fokus auf Innovation und F&E, Wertschöpfung bei gleichzeitiger Nachhaltigkeit, Neupositionierung des Portfolios, Intensivierung des Wachstums und Steigerung der Profitabilität.

Im Chemiepark GENDORF im „südostbayerischen Chemiedreieck“ befindet sich der weltweit zweitgrößte Clariant-Standort. Das Unternehmen beschäftigt am Standort ca. 700 Mitarbeiter. Den Schwerpunkt der Produktion in Gendorf bilden chemische Vor- und Zwischenprodukte, die im internen Verbund weiterverarbeitet und an industrielle Kunden verkauft werden.