Clariant ernennt Conrad Keijzer zum Chief Executive Officer

Conrad Keijzer mit Wirkung vom 1. Januar 2021 zum CEO ernannt - Hariolf Kottmann konzentriert sich auf seine Rolle als Präsident des Verwaltungsrats

Im Chemiepark GENDORF im „Bayerischen Chemiedreieck“ befindet sich der weltweit zweitgrößte Clariant-Standort. Das Unternehmen beschäftigt am Standort ca. 700 Mitarbeiter.

Im Chemiepark GENDORF im „Bayerischen Chemiedreieck“ befindet sich der weltweit zweitgrößte Clariant-Standort. Das Unternehmen beschäftigt am Standort ca. 700 Mitarbeiter.

Conrad Keijzer wurde mit Wirkung vom 1. Januar 2021 zum CEO ernannt.

Conrad Keijzer wurde mit Wirkung vom 1. Januar 2021 zum CEO ernannt.

Muttenz/Burgkirchen, 09.12,2020 – Clariant, ein fokussiertes, nachhaltiges und innovatives Spezialchemieunternehmen, hat heute bekanntgegeben, dass Conrad Keijzer der neue Chief Executive Officer (CEO) von Clariant werden wird. Der Verwaltungsrat hat ihn in seiner Sitzung am gestrigen Abend ernannt. Conrad Keijzer wird offiziell zum 1. Januar 2021 in das Unternehmen eintreten. Executive Chairman ad interim Hariolf Kottmann wird dann auf seine Position als Präsident des Verwaltungsrats zurückkehren.

Conrad Keijzer (52) ist niederländischer Staatsangehöriger mit einer langen und erfolgreichen persönlichen Leistungsbilanz in der chemischen Industrie, die vor allem durch seine 24-jährige Tätigkeit beim führenden globalen Farben- und Lackhersteller AkzoNobel ersichtlich wird. Dort hatte er zuletzt die Rolle des CEO der Performance Coatings Division inne und war Mitglied des Executive Committee, bevor er bei Imerys, dem französischen Anbieter von mineral-basierten Speziallösungen, CEO wurde.

“Ich freue mich sehr, Ihnen mitzuteilen, dass der Verwaltungsrat von Clariant nach eingehendem Suchprozess Conrad Keijzer zum neuen CEO ernannt hat. Diese Entscheidung wird von den Verwaltungsratsvertretern unserer beiden Hauptaktionäre, SABIC und den ehemaligen Süd-Chemie-Aktionären, voll unterstützt. Unser Konzern wird sowohl von seiner internationalen Erfahrung als auch von seiner persönlichen Leistungsbilanz in der Spezialchemieindustrie in hohem Masse profitieren. Mit seinen beeindruckenden Erfolgen bei der Leitung grosser Industrie- und Chemieunternehmen, seinen Arbeitserfahrung in verschiedenen Regionen, seinem bewährten Fokus auf Kundenbedürfnisse und seinem Engagement für Nachhaltigkeit ist Conrad Keijzer eine ausgezeichnete Wahl, um Clariant in eine erfolgreiche Zukunft zu führen“, sagte Hariolf Kottmann, Executive Chairman ad interim von Clariant.

„Ich betrachte es als ein Privileg, CEO von Clariant zu werden, einem symbolträchtigen Unternehmen, dessen Werte eng mit meinen eigenen übereinstimmen. Ich freue ich mich darauf, das Potenzial dieses grossartigen Unternehmens gemeinsam mit den erfahrenen Mitgliedern des Executive Committee voll auszuschöpfen und Clariant in die nächsten Phase ihrer wichtigen Transformation hin zu einem Unternehmen mit hochwertigen Spezialitäten zu führen“, sagte Conrad Keijzer, designierter CEO von Clariant.


Kontakt:
Clariant International Ltd
Corporate Center
Group Communications
Hardstrasse 61
CH-4133 Pratteln

Medienkontakt:

THIJS BOUWENS
Telefon +41 61 469 63 63
thijs.bouwens[at]clariant.com

Hintergrundinformationen:

www.clariant.com

Clariant ist ein fokussiertes und innovatives Spezialchemieunternehmen mit Sitz in Muttenz bei Basel, Schweiz. Am 31. Dezember 2019 beschäftigte das Unternehmen insgesamt 17 223 Mitarbeitende. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte Clariant mit ihren fortgeführten Geschäftsaktivitäten einen Umsatz von 4,399 Milliarden CHF. Das Unternehmen berichtet in drei Geschäftsbereichen: Care Chemicals, Catalysis und Natural Resources. Die Unternehmensstrategie von Clariant beruht auf fünf Säulen: Fokus auf Innovation und F&E, Wertschöpfung bei gleichzeitiger Nachhaltigkeit, Neupositionierung des Portfolios, Intensivierung des Wachstums und Steigerung der Profitabilität.

Im Chemiepark GENDORF im „Bayerischen Chemiedreieck“ befindet sich der weltweit zweitgrößte Clariant-Standort. Das Unternehmen beschäftigt am Standort ca. 700 Mitarbeiter. Den Schwerpunkt der Produktion in Gendorf bilden chemische Vor- und Zwischenprodukte, die im internen Verbund weiterverarbeitet und an industrielle Kunden verkauft werden.