Borealis bestellt Kerstin Artenberg zum Vice President HR & Communications

Kerstin Artenberg. (Foto: Borealis)

Wien/Burghausen, 01.09.2016 - Borealis, ein führender Anbieter innovativer Lösungen in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe, gibt die Bestellung von Kerstin Artenberg, geborene Meckler, zum Vice President Human Resources (HR) & Communications mit 1. September 2016 bekannt. Kerstin Artenberg löst damit Claus Haar, Senior Vice President Human Resources, ab, der mit 31. August 2016 in den Ruhestand treten wird.

Seit sie im Jahr 2007 als External & Media Relations Manager zu Borealis kam, ist Kerstin Artenberg kontinuierlich aufgestiegen. Nach ihrer Tätigkeit als Borealis Director Communications von 2009 bis 2013 übernahm sie die Leitung verschiedenster HR-bezogener Kompetenzzentren. Nach zwei Jahren als Director Communications & People Development wurde Kerstin Artenberg im Jahr 2015 schließlich in ihre aktuelle Position als Director People Development & Reward and Communications befördert.

Die aus Deutschland stammende Kerstin Artenberg ist 44 Jahre alt. Sie erwarb vor kurzem einen Masterabschluss für Strategic HR Management von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Außerdem studierte sie Ostasienwirtschaft an der Universität Duisburg-Essen in Deutschland sowie Japanisch an der Universität Dokkyo in der Nähe von Tokio, Japan.

„Kerstin kommt aus einem anderen Fachbereich in unsere zentrale HR-Rolle. Dass sie über einen geplanten und systematischen Prozess in die Personalabteilung gekommen ist, macht sie zum idealen Vorbild für die Personalentwicklung bei Borealis“, freut sich Mark Garrett, Vorstandsvorsitzender von Borealis. „Sie ist ein erfahrener Profi, hatte als Unternehmenskommunikatorin stets wesentlichen Anteil an Borealis‘ Erfolg und wird auch in Zukunft ein wichtiger Teil des Unternehmens sein. Wir freuen uns, dass sie in dieser neuen und erweiterten Funktion unserem Unternehmen weiterhin ihren Stempel aufdrücken und unseren HR-Funktionsbereich auf das nächste Level bringen wird.“

„Darüber hinaus möchte ich Claus Haar für seine hervorragende Arbeit in den letzten acht Jahren danken“, fügt Mark Garrett hinzu. „Er war eine Schlüsselfigur im Rahmen unseres Wandels von einem europäischen Polyolefinunternehmen zu einem globalen Konzern, der in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe tätig ist. Und er hat einen nachhaltigen Beitrag zur Gestaltung der HR-Richtlinien und zur Personalentwicklung bei Borealis geleistet, den wir alle zu schätzen wissen.“

Die Position im Kommunikationsbereich, die aufgrund von Kerstin Artenbergs Beförderung frei wird, wird nun neu organisiert. Kaatje Caignie, bisher Borealis Internal & Community Communications Manager, wird nun zum Head of Communications ernannt und an Kerstin Artenberg berichten. Die Rolle des Senior External Communications Manager & Corporate Media Spokesperson wird von Patrick Laureys, bisher EU Political Communications Manager bei Elia Group, übernommen, der an Kaatje Caignie berichten wird.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an

Virginia Mesicek
External Communications Manager
Tel. +43 (0)1 22 400 772 (Vienna, Austria)
e-mail: virginia.mesicek[at]borealisgroup.com

Über Borealis in Burghausen

Deutschland Borealis’ Polyolefinproduktion in Deutschland befindet sich in Burghausen, Bayern. Hier betreibt Borealis zwei Polypropylen-Anlagen (PP) mit einer Gesamtkapazität von rund 600.000 Tonnen pro Jahr. Die in Burghausen hergestellten Kunststoffe werden zu Produkten in den Bereichen Infrastruktur, Automobile und anspruchsvolle Verpackungen verarbeitet und hauptsächlich für die Märkte in Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz produziert.
www.borealisgroup.com/burghausen

Über Borealis
Borealis ist ein führender Anbieter innovativer Lösungen in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe. Das Unternehmen hat seine Konzernzentrale in Wien, Österreich, beschäftigt aktuell rund 6.500 Mitarbeiter und ist weltweit in über 120 Ländern aktiv. Im Jahr 2015 hat Borealis einen Umsatz von EUR 7,7 Mrd. und einen Nettogewinn von EUR 988 Mio. erwirtschaftet.
Borealis steht zu 64% im Eigentum der International Petroleum Investment Company (IPIC), Abu Dhabi. Weitere 36% sind im Eigentum der OMV, einem internationalen, integrierten Öl- und Gasunternehmen mit Sitz in Wien. Gemeinsam mit Borouge, einem Joint Venture mit der Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC), bietet Borealis Produkte und Dienstleistungen für Kunden auf der ganzen Welt an.
Basierend auf der unternehmenseigenen Borstar®- und Borlink™-Technologien und über 50 Jahren Erfahrung im Bereich Polyolefine (Polyethylen und Polypropylen) beliefern Borealis und Borouge Schlüsselindustrien mit Anwendungen für die Bereiche Energie, Automobil, Rohre, Verbrauchsgüter, Healthcare und anspruchsvolle Verpackungen.
Mit der Borouge 3 Anlagenerweiterung in Abu Dhabi wird Borouge zum größten integrierten Polyolefinkomplex weltweit. Nach dem Erreichen des Vollbetriebes im Jahr 2016 wird Borouge 3 eine zusätzliche Kapazität von 2,5 Millionen Tonnen bereitstellen und die Gesamtkapazität von Borouge damit auf 4,5 Millionen Tonnen steigern. Borealis und Borouge verfügen dann gemeinsam über eine Kapazität von rund 8 Millionen Tonnen Polyolefinen.
Borealis bietet eine breite Palette an Basischemikalien wie Melamin, Phenol, Aceton, Ethylen, Propylen, Butadien und Pyrolysebenzin, die in zahlreichen Branchen Verwendung finden. Mit seinem umfangreichen Pflanzennährstoff-Portfolio generiert Borealis Wertschöpfung für die Agrarindustrie. Das Unternehmen produziert und vermarktet rund 5 Millionen Tonnen Pflanzennährstoffe pro Jahr. Technische Stickstoffprodukte und Melamin vervollständigen das Produktportfolio und finden Anwendung in vielen Bereichen, von der Entstickung von Dieselmotorabgasen über Klebstoffe bis hin zu Laminaten für die holzverarbeitende Industrie.
Borealis und Borouge haben das Ziel, wertvolle Leistungen für die Gesellschaft zu erbringen, indem sie echte Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen liefern. Beide Unternehmen haben sich den Prinzipien von Responsible Care® verpflichtet, einer Initiative zur Verbesserung der Sicherheitsperformance in der chemischen Industrie. Mit innovativen Produkten und ihrem Water for the World™-Programm leisten sie einen Beitrag zur Lösung der weltweiten Herausforderungen im Bereich Wasser und sanitäre Versorgung.
Weiterführende Links:

www.borealisgroup.com
www.borouge.com
www.waterfortheworld.net

Borstar ist eine eingetragene Handelsmarke der Borealis Gruppe.
Borlink und Water for the World sind Handelsmarken der Borealis Gruppe.