WACKER zeichnet hervorragende Partner aus den Bereichen Logistik und Packmittel aus

Bester Packmittellieferant: Jörg Krey (1.v.l.), Leiter des Zentralbereichs Technischer Einkauf und Logistik bei WACKER und Vassiliki Frey (1.v.r.), Leiterin Allgemeiner Einkauf, nach der Urkundenverleihung an die Geschäftsführer des Holzwerks Weiss aus Julbach, Rosmarie und Jürgen Martlmüller. (Foto: Wacker Chemie AG)

Holzwerk Weiss aus Julbach, Spedition Karl Schmidt aus Heilbronn und Firma Tralo aus Strehla wurden ausgezeichnet

Burghausen, 07.07.2014 -  Die richtigen Waren zur richtigen Zeit an den richtigen Ort liefern – das ist die Kernaufgabe der Logistik. Welche komplexen Herausforderungen hinter dieser Aufgabe stehen, diskutierten mehr als 190 Experten aus den Bereichen Logistik, Transport, Packmittel und Sicherheit beim diesjährigen Logistiktag der Wacker Chemie AG in Burghausen. Auch heuer zeichnete WACKER im Rahmen der Veranstaltung seine besten Partner aus.

Trends und Herausforderungen im globalen Wettbewerb standen im Mittelpunkt der zahlreichen Vorträge von Logistikexperten der Wacker Chemie AG sowie Experten der Partnerfirmen UTi, Schütz und des Kombi-Terminals Burghausen. Jörg Krey, Leiter Technischer Einkauf und Logistik bei WACKER, bedankte sich bei allen Logistik- und Packmittelpartnern für die erfolgreiche Zusammenarbeit in 2013 und gab in seinem Vortrag sowohl einen Rückblick auf das vergangene Jahr als auch einen Ausblick auf die künftige Strategie und Entwicklung bei WACKER.

Logistik-Leiter Dr. Thomas Bronnert beleuchtete in seinen Ausführungen die weltweiten Logistikprojekte und die zunehmenden Herausforderungen in den Transportketten, die sich beispielsweise durch wetterbedingte Verzögerungen ergeben. Darüber hinaus erläuterte er die Infrastruktur-Initiative der chemischen Industrie und die damit zusammenhängende Prioritätensetzung bei Infrastrukturvorhaben. Anlässlich des Firmenjubiläums „100 Jahre WACKER“ gab Dr. Christian Finger, Leiter des WACKER-Unternehmensarchivs, einen historischen Einblick in den Transport im Wandel der Zeit. Bertold Jesse, Geschäftsführer des Kombi-Terminals Burghausen (KTB), stellte das öffentliche Terminal für den kombinierten Verkehr vor, das die Gäste am Tag nach der Veranstaltung bei einer Rundfahrt besichtigen konnten.

Höhepunkt des Logistiktages waren die Auszeichnungen der besten Partner in drei Kategorien. Der Preis als bester Logistikpartner für herausragende Qualität in der Transportabwicklung ging an die Spedition Karl Schmidt aus Heilbronn. Als bester Packmittellieferant 2013 überzeugte das Holzwerk Weiss aus Julbach. Der Spezialist für Holzpaletten punktete nicht nur in Sachen Qualität, Flexibilität und Service, sondern auch im Bereich Nachhaltigkeit.

Als bester Partner im Gefahrguttransport 2013 konnte sich die Firma Tralo aus Strehla gegen die Konkurrenz durchsetzen, die sich beim Hochwasser 2013 durch große Einsatzbereitschaft für den sicheren Transport der Gefahrgüter auszeichnete. 

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.