Gendorfer Werkfeuerwehr in München im Einsatz

Experten aus Gendorf unterstützten ihre Kollegen auf Anforderung von TUIS bei Containerzwischenfall

Burgkirchen, 26.03.2014
– Das Expertenwissen der Werkfeuerwehr des Industrieparks, die für die tägliche Sicherheit im größten Chemiepark Bayerns – dem Industriepark Werk GENDORF – sorgt, kam am vergangenen Freitag bei einem Zwischenfall im Containerbahnhof in München-Riem zum Einsatz: Aus einem abgestellten Tankcontainer lief ein brennbares Lösungsmittel aus.

Im Rahmen des Transport-Unfall-Informations- und Hilfeleistungssystem (TUIS), ein Service des Verbands der Chemischen Industrie (VCI), hatte das Eisenbahnbundesamt die Gendorfer zur Unterstützung der Münchner Berufsfeuerwehr angefordert. Während die Münchner den Brandschutz übernahmen, pumpte die Werkfeuerwehr das geladene brennbare Lösungsmittel sicher im Gaspendelverfahren und mit spezieller Gefahrgutausrüstung in einen Ersatzcontainer hinüber. Vorher wurden Leitungen und Pumpe mit Stickstoff gespült.

Martin Siebert, Leiter der Werksicherheit, zeigte sich zufrieden mit der Einsatzleistung seines 5-köpfigen Teams vor Ort: „Es kommt regelmäßig vor, dass uns die Behörden als Spezialisten im Umgang mit Chemikalien hinzuziehen, das kann auch mal 300 Kilometer weit weg von unserem Standort in Burgkirchen sein.“ Während des 10-stündigen Einsatzes waren für den Betrieb im Industriepark Werk GENDORF dienstfreie Mitarbeiter der Werkfeuerwehr hinzugezogen worden.

45 hochqualifizierte Werkfeuerwehrmänner sind im Industriepark Werk GENDORF im Schichtbetrieb im Einsatz. Mit modernster Ausstattung zugeschnitten auf die Gefahren der Großchemie sowie mit Sondergeräten für Transportunfälle ist die Gendorfer Werkfeuerwehr immer wieder gefragter Experte für TUIS in ganz Bayern und im angrenzenden Ausland, wie in Österreich, Italien oder Tschechien.

Im Rahmen des TUIS-Systems werden durch die Werkfeuerwehr auch Schulungen an der staatlichen Feuerwehrschule Geretsried, an österreichischen Feuerwehrschulen und bei Freiwilligen Feuerwehren durchgeführt. Grundlagen über den richtigen Umgang mit Gefahrstoffen können Feuerwehrleute auch an ganztägigen Schulungen an Samstagen im Industriepark erlernen.

Über die InfraServ Gendorf Gruppe
Die InfraServ Gendorf betreibt mit dem Industriepark Werk GENDORF in Burgkirchen den größten Chemiepark Bayerns mitten im Bayerischen Chemiedreieck. Mit rund 1.000 Mitarbeitern bietet InfraServ Gendorf seinen Kunden vernetzte Lösungen für die Chemie- und Prozessindustrie. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst die kompletten Standortservices für Infrastruktur, Sicherheit, Ver- und Entsorgung und Logistik als auch Individuallösungen für Anlagen-Engineering, Instandhaltung, Umweltsicherheit, IT und Trainings. Über 150 junge Menschen absolvieren bei der InfraServ Gendorf ihre Ausbildung. Als hundertprozentige Tochtergesellschaften gehören die InfraServ Gendorf Technik und die Bildungsakademie Inn-Salzach zur InfraServ Gendorf Gruppe.

Weitere Informationen über InfraServ Gendorf unter www.infraserv.gendorf.de.

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.