Chemieparkbetreiber InfraServ Gendorf mit neuem Erscheinungsbild

InfraServ Gendorf Geschäftsleiter Dr. Bernhard Langhammer und Robert A. Heiß mit dem neuen Logo des Unternehmens. (Foto: InfraServ Gendorf)

Neuer Onlineauftritt und verändertes Logo

Burgkirchen, 25. Juli 2013 – InfraServ Gendorf tritt seit heute mit einem komplett überarbeiteten Erscheinungsbild im Markt auf. Dem Betreiber des größten Chemieparks in Bayern, der vor allem im Chemiedreieck aber auch deutschlandweit Einzelleistungen anbietet, geht es nicht nur um eine optische Auffrischung. Das Unternehmen vollzieht im Außenauftritt nach, was operativ bereits seit Jahren Realität ist: Die Entwicklung zum Lösungsanbieter. Diese Neupositionierung zeigt sich unter anderem auf der Website (www.infraserv.gendorf.de).

„Die Besonderheit von InfraServ Gendorf liegt in unserer breiten Aufstellung“, sagt Geschäftsleiter Dr. Bernhard Langhammer. „Von der Logistik bis zur Entsorgung, von der Anlagenplanung bis zur Instandhaltung: InfraServ Gendorf hat für praktisch alle Aufgaben eines Chemieunternehmens Spezialisten an Bord. Diese Kompetenzen vernetzen wir bei Bedarf zu umfassenden Lösungen, anstatt isoliert an einzelne Aufgaben heranzugehen, wie dies Spezialdienstleister tun. Schließlich sind die Anlagen und Prozesse in der Chemieindustrie so komplex wie in kaum einer anderen Branche. Auf diese Komplexität sind unsere vernetzten Lösungen genau die richtige Antwort.“

Die Aussage „Lösungen für die Chemieindustrie“ bildet inhaltlich den Kern des neuen Auftritts. Optisch macht sich das unter anderem in einer stärkeren Betonung der Mitarbeiter bemerkbar. „Die Expertise und Leistung unserer Mitarbeiter ist die treibende Kraft hinter den Lösungen für unsere Kunden. Wir verwenden außerdem keine Hochglanzmodels, sondern Fotos von echten Mitarbeitern, die authentisch, sympathisch und professionell wirken. So wie wir eben sind“, sagt Rosenberger-Süß, Leiter Unternehmenskommunikation bei InfraServ Gendorf.

Auch das Logo hat sich verändert. Während die Darstellung des Unternehmensnamens nahezu unverändert geblieben ist, erweitert ein blau-weiß-grün gestreiftes Dreieck den Schriftzug. Damit nimmt InfraServ Gendorf Bezug auf das bayerische Chemiedreieck, in dem das Unternehmen angesiedelt ist und in dem es seine Position als bevorzugter Lösungsanbieter weiter festigen möchte.

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.