Die besten Schweißer der Region treffen sich im BBiW

Das Können der jungen Handwerker wird in Theorie und Praxis bewertet. Um die Chancengleichheit zu gewährleisten, wird der Wettbewerb in zwei Leistungsklassen durchgeführt. (Foto: Wacker Chemie AG)

10. bundesweiter Wettbewerb „Jugend schweißt“ am 16. Februar

Burghausen, 16.01.2013
- Der Deutsche Verband für Schweißen und verwandte Verfahren - DVS – richtet in 2013 bundesweit den 10. Wettbewerb „Jugend schweißt“ aus. Dabei wird jungen Menschen die Möglichkeit geboten, ihr Fachwissen und ihre Handfertigkeiten im Schweißen unter Beweis zu stellen und sich mit gleichaltrigen Kollegen zu messen.

Ausrichter für den Wettbewerb in der Region ist der DVS Bezirksverband Chiemgau, Austragungsstätte die Schweißtechnische Kursstätte im Berufsbildungswerk Burghausen (BBiW). Namhafte Firmen wie die Wacker Chemie AG unterstützten diese  Veranstaltung und stellen damit die hohe Bedeutung qualifizierter Nachwuchsförderung heraus.

Termin für den Wettbewerb im Berufsbildungswerk ist Samstag, der 16. Februar 2013. Anmeldungen sind aktuell noch möglich. Informationen hierzu erhalten Sie von Klaus Bründl, BBiW (klaus.bruendl@wacker.com).

Der Wettbewerb ist in drei Etappen gegliedert. Zuerst werden die besten Schweißer aus den einzelnen Regionen Bayerns ermittelt. Die Sieger treten beim Wettbewerb auf Landesverbandsebene gegeneinander an. Und wiederum die Besten fahren zum Bundeswettkampf, bei dem die höchsten Anforderungen gestellt werden.

Die Teilnahme am Wettbewerb „Jugend schweißt“ ist in folgenden vier Schweißprozessen möglich: Lichtbogenhandschweißen, Gasschweißen, Metallaktivgasschweißen und Wolframinertgasschweißen.

Das Können der jungen Handwerker wird in Theorie und Praxis bewertet. Um die Chancengleichheit zu gewährleisten, wird der Wettbewerb in zwei Leistungsklassen durchgeführt. Die Leistungsklasse „Jungschweißer“ ist gedacht für Jugendliche (maximal 19 Jahre), die am Anfang ihrer schweißtechnischen Ausbildung stehen, während die Leistungsklasse „Fortgeschrittene“ (maximal 23 Jahre) auf jene zugeschnitten ist, die bereits eine schweißtechnische Ausbildung abgeschlossen haben.

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.