Stille Nacht, Heilige Nacht - Auf den Spuren von Franz Xaver Gruber

v. l.: Gerhard Haring, Obmann der Franz Xaver Gruber Gemeinschaft, Thomas Gangl, Geschäftsführer der OMV Deutschland mit Sohn Daniel, Hans Steindl, Bürgermeister Burghausen, Johan Reschenhofer, Bürgermeister Hochburg-Ach, Heidi Gessl, Stellvertretende Bürgermeisterin Hochburg-Ach, und Hans Schwarzmayr, Mitglied der Franz Xaver Gruber Gemeinschaft.

  • Rund 2.000 Zuschauer besuchten in Hochburg-Ach am dritten Adventswochenende das Historienspiel "Die Suche nach der Stillen Nacht"
  • Franz Xaver Gruber Gemeinschaft erinnert, wie das Weihnachtslied weltberühmt wurde
  • OMV Deutschland unterstützt das Engagement des Vereins mit EUR 5.000

Burghausen, 19. Dezember 2011 - Das dritte Adventswochenende stand in Hochburg-Ach ganz im Zeichen des Komponisten Franz Xaver Gruber. Der 1787 in Hochburg geborene und gelernte Leinenweber komponierte 1818 "Stille Nacht", bis heute eines der bekanntesten und beliebtesten Weihnachtslieder. In Gedenken an den Schöpfer der weltberühmten Melodie organisiert die Franz Xaver Gruber Gemeinschaft jährlich das Historienspiel "Auf der Suche nach der Stillen Nacht". In dem Laienspiel stellen die Hochburg-Acher die Geschichte nach, wie das Lied von der Uraufführung in der Kirche in Oberndorf aus um die ganze Welt reiste und inzwischen in mehr als 300 Sprachen und Dialekten übersetzt wurde. Auch in diesem Jahr fand die Aufführung großen Anklang bei den rund 2.000 Gästen. Alle sieben Vorstellungen waren ausverkauft. Die OMV Deutschland unterstützt das kulturelle Engagement des Vereins, der neben dem Historienspiel, einem Weihnachtsmarkt und einem Handwerkermarkt auch das Gedächtnishaus, den Franz Xaver Gruber Weg sowie das Gruber G'wölb unterhält. Am Samstag, den 10. Dezember 2011, überreichte Thomas Gangl, Geschäftsführer der OMV Deutschland, dem Obman der Franz Xaver Gruber Gemeinschaft Gerhard Haring einen Spendenscheck in Höhe von EUR 5.000.

"Kaum jemand weiß, dass das weltberühmte 'Stille Nacht' aus dem Innviertel stammt. Die Franz Xaver Gruber Gemeinschaft erinnert mit ihrem Engagement an eine der schönsten Weihnachtsgeschichten der Region", begründet Thomas Gangl die Spende der OMV Deutschland. Zusammen mit seiner Familie überzeugte sich Gangl von dem Historienspiel am vergangenen Samstag: "Die Leistung der Laienspieler ist bewundernswert und am meisten haben mich die verschiedenen Sprachversionen des Liedes beeindruckt."

Im Beisein von Hans Steindl, Bürgermeister Burghausen, Johann Reschenhofer, Bürgermeister Hochburg-Ach, Heidi Gessl, Stellvertretende Bürgermeisterin Hochburg-Ach, und Hans Schwarzmayr, Mitglied der Franz Xaver Gruber Gemeinschaft, überreichte Thomas Gangl Gerhard Haring den Spendenscheck in Höhe von EUR 5.000.

Gerhard Haring freute sich über die Zuwendung für seinen Verein: "Die Vor- und Nachbereitungen des Historienspiels sind sehr aufwändig und kostenintensiv. Mit der großzügigen Spende der OMV ist es uns auch in Zukunft möglich, die Historie rund um Franz Xaver Gruber professionell aufzubereiten und einem breiten Publikum zu vermitteln."

Hintergrundinformationen:

OMV Deutschland GmbH:
Die OMV Deutschland ist das führende Erdöl- und Erdgasunternehmen in Bayern. Die Aktivitäten umfassen das Raffinerie-, Kunden- und Tankstellengeschäft. Die OMV Deutschland verfügt derzeit über rund 350 Tankstellen, davon allein in Bayern 260. Dies entspricht einem Marktanteil von rund 12%. Weitere Stationen befinden sich in Baden-Württemberg und Hessen.

Im Kundengeschäft ist die OMV mit 30% Marktanteil Marktführer in Bayern. Das OMV Tanklager Feldkirchen, das die OMV zusätzlich im Auftrag des Erdölbevorratungsverbands (EBV) betreibt, gewährleistet seit Anfang der 1970er Jahre die Versorgungssicherheit des Großraums München und der Region mit Diesel und Heizöl. Mit Kerosin aus der Raffinerie Burghausen ist das Tanklager über eine direkte Pipeline Hauptlieferant des Flughafens München.

Im Jahr 2003 stockte die OMV ihre Anteile an der Trans Alpine Pipeline auf 25% auf und erwarb 45% der Bayernoil Raffinerie GmbH. Mit den Raffineriestandorten in Burghausen Neustadt sowie Vohburg und einer jährlichen Verarbeitungskapazität von 8,2 Mio Tonnen verfügt die OMV über 43% der bayerischen Raffineriekapazität. Damit ist sie zugleich wichtigster Versorger von Mineralölprodukten in Süddeutschland und deckt deutschlandweit bereits rund 10% des Bedarfs der chemischen Industrie an Erdölderivaten.

OMV Aktiengesellschaft:
Mit einem Konzernumsatz von EUR 17,92 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 34.676 im Jahr 2009 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Als führender Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 12 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 17 Ländern auf vier Kontinenten aktiv. Der Bereich Gas & Power (G&P) verkauft jährlich rund 13,1 Mrd m³ Gas. Durch das 2.000 km lange österreichische Gasleitungsnetz der OMV transportiert G&P jährlich rund 75 Mrd m³ Erdgas. Der Central European Gas Hub der OMV zählt mit ca. 23 Mrd m³ jährlichem Handelsvolumen zu den wichtigsten Gashubs Kontinentaleuropas.

Die OMV ist der führende Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel mit Öl- und Gasreserven von rund 1,19 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 316.000 boe in Q3/10 und einer jährlichen Raffineriekapazität von rund 26 Mio t. Die OMV verfügt über 2.310 Tankstellen in Q3/10. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.

Durch den Mehrheitserwerb von Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.

Die 3plus Strategie der OMV kombiniert die Stärken der drei Geschäftsbereiche E&P, G&P und R&M zur optimalen Versorgung der drei Kernmärkte Mittel- und Osteuropa, Südosteuropa und der Türkei. Die entstehenden Synergien nutzt die OMV zur Verlängerung ihrer Wertschöpfungskette von Öl über Gas hin zu Strom und dem Einsatz von Erneuerbaren Energien.

Nachhaltigkeit:
Die OMV hat den UN Global Compact unterzeichnet und fördert aktiv die Werte, zu denen sie sich in ihrem Code of Conduct verpflichtet hat. Sie übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt, vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Die OMV setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln verantwortungsvoll zu berücksichtigen. Das Unternehmen berichtet regelmäßig über seine entsprechenden Aktivitäten in einem Nachhaltigkeitsbericht, der gemeinsam mit dem Geschäftsbericht erscheint, und orientiert sich dabei an den international anerkannten Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (GRI).