WACKER unterstützt Projekt „Klassenpaten“ mit 3.500 Euro

Werkleiter Dr. Willi Kleine (rechts) und Kommunikationsleiter Klaus Millrath (links) hoben bei der Übergabe des symbolischen Schecks an Gwendolyn Huss (2. v. l.), Vorsitzende des Kreisverbands Burghausen-Altötting des Deutschen Kinderschutzbundes, und Anita Allmansberger (2. v. r.), Projektleiterin „Klassenpaten“, die hohe Bedeutung dieses sehr zielführenden Ansatzes an den Burghauser Grundschulen hervor.

Unterstützung von Burghauser Schulklassen mit hohem Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund

Burghausen, 14. November 2011
- Mit 3.500 Euro unterstützt die Wacker Chemie AG den Deutschen Kinderschutzbund beim Projekt „Klassenpaten“. Damit sollen in Burghausen Schulklassen mit hohem Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund gezielt unterstützt werden, um Lehrer- und Schülerschaft gleichermaßen zu entlasten.

Werkleiter Dr. Willi Kleine (rechts) und Kommunikationsleiter Klaus Millrath (links) hoben bei der Übergabe des symbolischen Schecks an Gwendolyn Huss (2. v. l.), Vorsitzende des Kreisverbands Burghausen-Altötting des Deutschen Kinderschutzbundes, und Anita Allmansberger (2. v. r.), Projektleiterin „Klassenpaten“, die hohe Bedeutung dieses sehr zielführenden Ansatzes an den Burghauser Grundschulen hervor.

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.