Wacker ehrt langjährige Mitarbeiter

662 Ehemalige bei traditioneller Jubilarfeier
 
Burghausen, 20. Oktober 2011
- 662 Rentnerinnen und Rentner der Wacker Chemie, der Siltronic und der Vinnolit waren zur traditionellen Jubilarfeier im Festsaal des Belegschaftshauses in Burghausen eingeladen. WACKER gratulierte seinen ehemaligen Mitarbeitern zu ihren runden Geburtstagen im Jahr 2011 und infor-mierte sie über das aktuelle Geschehen im Unternehmen.

Dr. Klaus Blum, stellvertretender Werkleiter, zeigte sich in seiner Begrüßungsrede erfreut, dass auch in diesem Jahr wieder eine so große Zahl von ehemaligen Kol-leginnen und Kollegen gekommen war. Er gratulierte allen Gästen zu den runden Geburtstagen, die sie im Jahr 2011 begehen durften bzw. dürfen und dankte Ihnen für Ihr engagiertes Wirken bei WACKER. Besonders willkommen hieß er Hans Hartinger, der am Tag der Jubilarfeier 65 Jahre alt wurde.
  
Im Anschluss an die Gratulationen gab Dr. Blum einen Einblick in die aktuellen Geschehnisse im Unternehmen -  mit einem Rückblick auf das Geschäftsjahr 2010 und mit Informationen über laufende Projekte. Als großes Ereignis im Jahr 2011 nannte er die Inbetriebnahme von „Poly 9“ am sächsischen Standort Nünchritz. Die ersten Abscheidereaktoren laufen und produzieren Material für den Verkauf. „Die Kapazität liegt bei 15.000 Jahrestonnen, die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf rund 900 Millionen Euro. Die Anzahl der Beschäftigten im Werk Nünchritz erhöht sich um mehr als 500“, nannte Dr. Blum die beeindruckenden Eckzahlen. Auf großes Interesse stieß zudem der Bericht über den Bau des neu-en Werkes im amerikanischen Bundesstaat Tennessee. Anfang April fand hier der Spatenstich statt – seither laufen die Bauarbeiten auf vollen Touren. „Das komplexe Großprojekt ist mit einem Volumen von rund 1,1 Milliarden Euro die größte Einzelinvestition in der Geschichte des WACKER-Konzerns“, so Dr. Blum.

Er schloss mit einem optimistischen Blick nach vorne und dankte den ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie über viele Jahre hinweg mit ihrem engagierten Einsatz maßgeblich zum Erfolg von WACKER beigetragen haben. Den Glückwünschen und dem Dank an die Jubilare schlossen sich auch Dagmar Burghart als Vertreterin des Betriebsrats und Ulrich Kastner als Sprecher der Leitenden Angestellten von WACKER an.

Nach zahlreichen aktuellen Informationen bereicherte Dr. Christian Finger, Leiter des historischen Unternehmensarchivs, den Nachmittag noch mit einem Blick auf den Wandel von Transport und Logistik bei WACKER im Laufe der Zeit.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein mit beschwingter Musik der WACKER-Werkkapelle gab es dann genügend Gelegenheit, im Kreise ehemaliger Kollegen Kontakte aufzunehmen und Erinnerungen auszutauschen. Mit einem gemeinsamen Abendessen klang die Veranstaltung aus.

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.