Rekordbeteiligung beim 16. WACKER-Lieferantentag

Auf dem Bild von links: Dr. Siegfried Kiese (Wacker Chemie AG), Klaus Klejna (Fa. Leoni Kerpen GmbH), Alois Russinger und Robert Jenert (Ruperti-Werkstätten), Konrad Kammergruber (Wacker Chemie AG) sowie Norbert Zacher, Alexander Gremm und Christoph Brod

Auf dem Bild von links: Dr. Siegfried Kiese (Wacker Chemie AG), Klaus Klejna (Fa. Leoni Kerpen GmbH), Alois Russinger und Robert Jenert (Ruperti-Werkstätten), Konrad Kammergruber (Wacker Chemie AG) sowie Norbert Zacher, Alexander Gremm und Christoph Brodschelm (Kraftanlagen München). (Foto: Wacker Chemie AG)

Mehr als 450 Teilnehmer - Als WACKER-Lieferant müssen sich alle Unternehmen und Partner dem globalen Wettbewerb stellen

Burghausen, 16. Juni 2011
- Seit 16 Jahren veranstaltet der Zentralbereich Technischer Einkauf und Logistik der Wacker Chemie AG den Lieferantentag. In diesem Jahr mit neuer Rekordbeteiligung: Mehr als 450 Gäste nahmen teil. Im Mittelpunkt des alljährlichen Treffens stehen die Kommunikation und der Erfahrungsaustausch zwischen WACKER, seinen Dienstleistungspartnern und Lieferanten. Im Rahmen einer erfolgreichen Zusammenarbeit und intensiven Dialogs ist die Veranstaltung mittlerweile zu einem festen und unerlässlichen Bestandteil des Lieferantenmanagements bei WACKER geworden.

Auf der Agenda des 16. Lieferantentages standen auch heuer zahlreiche interessante Vorträge rund um WACKER und das erfolgreiche Lieferantenmanagement. Neben der Vorstellung des Geschäftsbereichs BIOSOLUTIONS hörten die Teilnehmer Beiträge zum Thema Sicherheit und zu den Herausforderungen des Einkaufs bei internationalen Projekten. Zudem informierte die Firma Endress & Hauser zum Thema Mega-Trends und den damit verbundenen Anforderungen und Chancen – der Fokus lag dabei auf der Energieeffizienz.

Dr. Siegfried Kiese, Leiter Technischer Einkauf und Logistik bei WACKER, bedankte sich bei den Vertretern der Lieferanten ausdrücklich für die hohe Leistungsbereitschaft und Flexibilität sowie die hervorragende Zusammenarbeit. Ebenso machte er deutlich: Als WACKER-Lieferant müssen sich alle Unternehmen und Partner dem globalen Wettbewerb stellen. „Wir brauchen die wettbewerbsstärksten Lieferanten, die es auf dem Weltmarkt gibt. Nur so können wir erfolgreich bleiben“, betonte Dr. Kiese.

Volker Radius, Leiter Ingenieurtechnik, und Dr. Siegfried Kiese zeichneten auch heuer die besten Partner des vergangenen Jahres aus. Hierbei wurden die Leistungen in drei unterschiedlichen Kategorien herausgehoben. Als bester technischer Dienstleister konnte sich die Firma Kraftanlagen München durchsetzen. Der langjährige Partner zeigte sich besonders flexibel und innovativ bei der Abwicklung von Abstellungen, verfügt über eine hohe Qualifikation des Stammpersonals und eine vorbildliche Einsatzbereitschaft.

In der Kategorie „Materialversorgung“ konnte sich die Firma LEONI Kerpen GmbH als Anbieter vor allem für Spezialkabel gegen die Konkurrenz durchsetzen. Ausschlaggebend für die Auszeichnung waren Merkmale wie absolute Termintreue, eine perfekte Abwicklung im E-Business und eine kontinuierlich hohe Qualität.

Als bester Lieferant unter den lokalen Dienstleistern erhielt die Ruperti-Werkstätten Altötting eine Auszeichnung als Anbieter für Montagematerial und Packmittel. Gelobt wurde hier vor allem die Kontinuität der sehr guten Leistung über viele Jahre hinweg, bei hoher Flexibilität und Zuverlässigkeit. Zudem werden die spezifischen Anforderungen von WACKER stets sofort umgesetzt.

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.