50. Elektrotechnik-Lehrgang bei WACKER erfolgreich durchgeführt

Dr. Willi Kleine, Leiter des Werks Burghausen, überreicht die Urkunde an Josef Schlehaider, Geschäftsführer des BBiW.(Foto: Wacker Chemie AG)

Mehr als 600 Personen in den vergangenen 13 Jahren ausgebildet

Burghausen, 24. Mai 2011 - Mehr als 600 Personen bildete WACKER in Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungswerk Burghausen (BBiW) in den vergangenen 13 Jahren zur „elektrotechnisch unterwiesenen Person“ (EuP) aus. Im Mai wurde der 50. EuP-Lehrgang mit einer kleinen Feierstunde gewürdigt.

Die Einhaltung von Sicherheitsregeln hat oberste Priorität bei der Durchführung von elektrotechnischen Tätigkeiten. Deshalb bietet die Wacker Chemie AG gemeinsam mit dem BBiW seit vielen Jahren eine dreitägige Schulung an, in der elektrotechnisches Basiswissen an Personen vermittelt wird, die keine Elektrofachkraft sind, aber im Rahmen ihrer Tätigkeit einfache Arbeiten in diesem Bereich durchführen. Die Lehrgangsteilnehmer kommen in der Regel aus Betrieben oder nicht elektrischen Werkstattbereichen der Wacker Chemie AG und Siltronic AG und deren Partnerfirmen.

In kleinen Gruppen von jeweils zwölf Teilnehmern lernen sie, was es mit dem Ohm’schen Gesetz, mit Widerstand, Stromkreis und Wechselstrom auf sich hat und erhalten Einblicke in fachspezifische Gesetze und Vorschriften, Schutzmaßnahmen und Meßsystemen. Eine betriebliche Unterweisung am Arbeitsplatz durch eine Elektrofachkraft ergänzt das theoretische Basiswissen um praktische Übungen. Danach sind die geschulten Mitarbeiter qualifiziert, in ihrem beruflichen Arbeitsalltag beispielsweise Leistungsschalter und Fehlerschutzschalter zu betätigen oder Sicherungseinsätze und Leuchtmittel fachgerecht auszutauschen.

Am 50. Lehrgangs-Jubiläum haben Josef Schlehaider, Geschäftsführer des BBiW und seine Elektroausbilder die Zukunft im Blick. Ihr Vorsatz: durch regelmäßige Evaluationen die Lehrgangsinhalte stets aktuell zu halten und optimal auf die Bedürfnisse ihrer Teilnehmer abzustimmen.

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.