90 Mädchen erkunden Welt der Chemie und Technik im Berufsbildungswerk

Girlsday 2011 im BBiW Burghausen.

Girlsday 2011 im BBiW Burghausen.

Abwechslungsreiches Programm in der Ausbildungsstätte der Wacker Chemie AG

Burghausen, 15. April 2011
- Zum wiederholten Mal öffnete das Berufsbildungswerk Burghausen (BBiW) seine Pforten für Teilnehmerinnen des bundesweiten Girls’ Day.

90 wissbegierigen Mädchen aus Schulen der Region wurde ein abwechslungsreiches Programm in der zentralen Ausbildungsstätte der Wacker Chemie AG geboten. Bei Rundgängen durch das BBiW bekamen sie Einblicke in technische und naturwissenschaftliche Ausbildungsberufe. So konnten sie sich aus nächster Nähe davon überzeugen, dass für Mädchen nicht nur Bürojobs in Frage kommen, sondern Berufe im Labor und an der Werkbank ebenso attraktiv sind. Besonders spannend waren die Erfahrungsberichte der weiblichen Auszubildenden aus den Fachrichtungen „Elektronikerin für Automatisierungstechnik“, „Industriemechanikerin“, „Mechatronikerin“ und „Chemikantin“.

In den Übungslabors und -werkstätten konnten die Schülerinnen dann auch gleich selbst Hand anlegen. Da wurde geschraubt, gesägt, montiert und gemessen. Dabei erhielten die Mädchen Informationen zu verfahrenstechnischen Abläufen und Messmethoden, lernten die Grundlagen der Elektronik und Programmierung kennen und konnten eigenständig einen Kunststoff-Bilderrahmen anfertigen. Mit geballter Girls´ Power bewiesen die jungen Damen großes handwerkliches Geschick und merkten bald: Technik ist eben doch auch „typisch Mädchen“.

Josef Schlehaider, Geschäftsführer des BBiW, freute sich über das große Interesse der Schülerinnen: "Wir wollen an diesem Schnuppertag Impulse für die spätere Berufswahl geben. Und natürlich würden wir uns freuen, wenn wir die eine oder andere Teilnehmerin bald als BBiW-Azubi bei uns begrüßen könnten."

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.