AlzChem ist „zugelassener Wirtschaftsbeteiligter“

Foto v. l.: Josef Randlinger, Leiter Einkauf und AlzChem Supply Chain Manager, Christian Lienau, Leiter Transport Logistik und Andreas Niedermaier, Geschäftsführer der AlzChem Trostberg GmbH.

Für eine vergrößerte Darstellung bitte Bild anklicken.

Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen

Trostberg, 17. Februar 2011
- Im Dezember 2010, pünktlich zum Jahresende, hat die AlzChem Trostberg GmbH im Rahmen eines vor Ort Audits durch das Hauptzollamt Rosenheim den begehrten Status „Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter (AEO-F)“ erlangt.

Die Zertifizierung wurde nach genauer Vorbereitung und Durchführung des Audits, durch den Projektleiter Christian Lienau erfolgreich abgeschlossen. Ab sofort gilt die AlzChem als sicheres Mitglied und vertrauenswürdiger Handelspartner der internationalen Lieferkette

Josef Randlinger, Leiter des Einkaufs und AlzChem Supply Chain Manager: „Damit haben wir jetzt einen offiziell bestätigten Nachweis bezüglich einer sicheren Lieferkette, der immer häufiger von unseren Kunden gefordert wird. Die AlzChem hat weltweit 500 Kunden. Die Produkte der AlzChem sind z. B. für die Landwirtschaft, Pharma- und Automobilindustrie, zur Stahlherstellung, für die Lebensmittel- und Kosmetikindustrie.

Parallel zur Beantragung des AEO-F Status hat die AlzChem Trostberg GmbH als Vorlieferant der AlzChem LLC zudem eine vor Ort Validierung durch die US Behörde (Homeland Security) erfolgreich absolviert. Sie hat damit dafür gesorgt, dass die AlzChem LLC den wichtigen Status Customs-Trade Partnership Against Terrorism (C-TPAT) erlangt.

Hintergrundinformation zum Status "Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter":
Ein Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter besitzt einen besonderen Status: Er gilt als besonders zuverlässig und vertrauenswürdig und kann dafür besondere Vergünstigungen im Rahmen der Zollabfertigung in Anspruch nehmen.

Die zunehmende Globalisierung und die veränderte internationale Sicherheitslage haben die Weltzollorganisation (WZO) veranlasst, mit einem "Framework of Standards to Secure and Facilitate Global Trade" (SAFE) weltweite Rahmenbedingungen für ein modernes und effektives Risikomanagement in den Zollverwaltungen zu schaffen.

Seit 01. Januar 2008 können Unternehmen, die in der Europäischen Union ansässig und am Zollgeschehen beteiligt sind, diesen Status beantragen. Der Status berechtigt zu Vergünstigungen bei sicherheitsrelevanten Zollkontrollen und/oder Vereinfachungen gemäß den Zollvorschriften.

Ziel ist die Absicherung der durchgängigen internationalen Lieferkette ("supply chain") vom Hersteller einer Ware bis zum Endverbraucher. Derzeit laufen Verhandlungen mit Drittländern (insbesondere USA, China, Schweiz), die zu einer weltweiten Anerkennung des Status führen sollen.

Bildunterschrift:
(v. l.) Josef Randlinger, Leiter Einkauf und AlzChem Supply Chain Manager, Christian Lienau, Leiter Transport Logistik und Andreas Niedermaier, Geschäftsführer der AlzChem Trostberg GmbH.