Frauenpower in der bit im Industriepark GENDORF

Verena Steinke (links) ließ sich die Aufgabenstellung von bit-Schülerin Diana Miedl erklären.

Verena Steinke (links) ließ sich die Aufgabenstellung von bit-Schülerin Diana Miedl erklären.

Die 30 Teilnehmerinnen am Girls´Day 2011 mit dem Leiter Berufsfachschule, Gerhard Geßler (links), sowie den beiden Lehrkräften (von rechts) Jörg Wanders und Horst Ortner.

Die 30 Teilnehmerinnen am Girls´Day 2011 mit dem Leiter Berufsfachschule, Gerhard Geßler (links), sowie den beiden Lehrkräften (von rechts) Jörg Wanders und Horst Ortner.

30 junge Mädchen am Girls´Day in der Berufsfachschule für technische Assistenten für Informatik der Bildungsakademie Inn-Salzach

Burgkirchen, 18. April 2011
- An jedem vierten Donnerstag im April, dem sogenannten Girls’Day, öffnen vor allem Unternehmen mit technischem Schwerpunkt, Ausbildungsbetriebe sowie Hochschulen und Forschungszentren in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. An diesem Tag lernen die Mädchen Ausbildungsberufe und Studiengänge kennen, in denen Frauen bisher eher eine untergeordnete Rolle spielen.

Bereits zum neunten Mal beteiligte sich die Berufsfachschule für technische Assistenten für Informatik der Bildungsakademie Inn-Salzach am Aktionstag zum bundesweiten Girls‘Day. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung lautete „Netzwerke für Girls“. Schnell waren die 30 Plätze von interessierten jungen Mädchen aus den Landkreisen Altötting, Mühldorf und Traunstein ausgebucht.

Zu Beginn erläuterte Schulleiter Gerhard Geßler die Ausbildungsinhalte und den Ablauf der Ausbildung an der Berufsfachschule für technische Assistenten für Informatik. Anschließend wurden die Teilnehmerinnen in zwei Gruppen eingeteilt und konnten sich hautnah ein Bild von drei zentralen Ausbildungsbereichen machen.
 
Selbst Hand anlegen durften sie bei der Kreation von Lichtmustern auf Papier, welche anschließend in Hexadezimalcodes umgerechnet und in ein vorgefertigtes Assemblerprogramm integriert wurden. Die Lichteffekte wurden dann auf eine Mikrocomputerplatine übertragen und dort mit Leuchtdioden angezeigt.

Einen weiteren Einblick erhielten die Teilnehmerinnen in die HTML-Programmierung. Zusammen mit Schülerinnen und Schüler der Klasse TAI10 gestalteten die Mädchen eigene Webseiten mit individueller Farbgestaltung und Einbindung eigener Digitalfotos. Wer wollte konnte sich seine eigene Homepage per Email nachhause schicken.
 
Zuletzt näherten sich die Teilnehmerinnen der auf dem ersten Blick eher unsichtbaren Netzwerktechnik. Nach einer kleinen Einführung in die Welt der Netzwerke und IP-Adressen durften sie sich selbst Adressen für ihre Übungslaptops ausdenken, diese dann auch konfigurieren und die Erreichbarkeit der Rechner überprüfen. Der anschließenden Übertragung ihrer Homepage von einem Server zu ihrem Internetbrowser konnten sie dann Byte für Byte auf den Grund gehen.
 
Dass dieser Aktionstag ein voller Erfolg wurde, ist nicht zuletzt den Schülerinnen und –schülern der TAI10 zu verdanken, die ihre Lehrer an diesem Tag mit vollem Einsatz unterstützten und den Teilnehmerinnen bereitwillig mit Rat und Tat zur Verfügung standen.
 
Die Veranstalter sprachen von einem rundum gelungenen Tag und der Hoffnung, viele der engagierten und interessierten Teilnehmerinnen als neue Schülerin für die Berufsfachschule wiederzusehen.

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.