504 WACKER-Mitarbeiter feiern ihr Dienstjubiläum

Wacker Dienstjubilarfeier Burghausen 2010

Für eine vergrößerte Darstellung bitte Bild anklicken.

403 Mitarbeiter für je 25 Jahre Firmenzugehörigkeit und 101 Jubilare mit 40 Jahren geehrt

Burghausen, 2. Dezember -
504 Mitarbeiter der Wacker Chemie AG am Standort Burghausen feierten in diesem Jahr ihre 25- und 40-jährige Firmenzugehörigkeit. Die Ehrungen im Rahmen einer Feierstunde mussten aufgrund der hohen Anzahl an Jubilaren sogar auf zwei Tage ausgeweitet werden. Dabei war der Festsaal des Belegschaftshauses an jedem Tag bis auf den letzten Platz mit den Jubilaren und deren Partnern gefüllt.

Mit der WACKER-Ehrennadel in Gold ehrte das Unternehmen stolze
403 Mitarbeiter für ihre 25-jährige Firmenzugehörigkeit. 101 Mitarbeiter – 87 von WACKER sowie 14 von der Siltronic - erhielten eine mit einem Brillanten geschmückte Ehrennadel sowie eine Urkunde für ihr 40-jähriges Dienstjubiläum.

Werkleiter Dr. Willi Kleine hob in seiner Begrüßung die hohe Zahl an Dienstjubilaren hervor, denn heute sei es keineswegs mehr selbstverständlich oder gar die Regel, über einen so langen Zeitraum in einem einzigen Unternehmen tätig zu sein. Weiter betonte er den großen Beitrag, den die Mitarbeiter dazu geleistet haben, den Standort Burghausen zum Herzstück von WACKER und zugleich größten Chemiestandort in Bayern zu machen.

Auch Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor Dr. Wilhelm Sittenthaler würdigte die Treue der Mitarbeiter zum Unternehmen. In seiner Festrede nannte er in altbewährter Tradition wichtige Stationen, die die Jubilare seit ihrem ersten Arbeitstag bei WACKER miterlebt, mitgetragen und vielleicht sogar initiiert und durchgesetzt haben. Dabei spannte er einen weiten Bogen vom Bau des Nordwerks 1970, der Errichtung der biologischen Kläranlage 1976, der Inbetriebnahme des Biotechnikums im Jahr 1990 sowie dem Erwerb des Werks in Nünchritz 1998.  

Die Erfolgsgeschichte von WACKER sei ohne den Willen aller Mitarbeiter zur Veränderung nicht möglich gewesen. „In den vergangenen 25 oder auch 40 Jahren haben Sie unglaublich viel Energie in die Wacker Chemie gesteckt. Ohne unsere Mitarbeiter wäre der Erfolg von WACKER nicht denkbar“, so Dr. Sittenthaler. An der Strategie von WACKER hat sich seither nichts geändert: „Wir haben uns immer darum bemüht, einen fairen Ausgleich zu finden, um möglichst vielen Menschen ein sicheres Einkommen zu ermöglichen. Das ist auch ein Teil unserer Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft und das nehmen wir sehr ernst.“ 

Zum Jubiläum gratulierten neben Werkleitung und Vorstand auch Ministerialrätin Susanne Schüssler, Repräsentantin des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit, Sozialordnung, Familie und Frauen, Elmar Widmann und Jutta Müller von der Agentur für Arbeit, Anton Eisenacker und Gebhard Fraunhofer, Betriebsratsvorsitzende von WACKER bzw. Siltronic, sowie Günther Reithmeier  und Maximilian Baumgartner für den Sprecherausschuss der Leitenden Angestellten von WACKER bzw. Siltronic.

40 Jahre im Unternehmen:

WACKER:
Franz Burreiner, Johann Mayer, Brigitta Ebner, Edgar Ultsch, Christine Wimmer, Christa Vilzmann, Roland Lechner, Stefan Eichinger, Adam Ulrich, Franz-Josef Heissig, Waltraud Altenbuchner, Alois Sommer-auer, Horst Baumgartl, Helmut Dattenböck, Josef Huber, Karl Niederhauser, Adelheid Stefan-Brenner, Reinhard Barber, Dieter Beier, Erich Altmann, Paul Hutflesz, Willi Streckel, Bernhard Stiller, Monika Kurkowski, Helmut Kurkowski, Johannes Mittermeier, Wilhelm Kammerbauer, Margit Prinz, Reinhard Maier, Maria-Luise Haring, Willi Primas, Johann Müller, Heinrich Sevzik, Renate Freudlsperger, Wilhelm Strasser, Johann Birgmann, Heinz Zachskorn, Ernst Bigl, Walter Hashuber, Alois-Günter Moick, Renate Koppelstetter, Heidi Thar, Valentin Horner, Helmut Auzinger, Josef Daxl, Georg Wiesner, Alfons Moser, Georg Haindl, Ernst Hangöbl, Wilhelm Fleischmann, Reinhard Langer, Irene Ober, Dagmar Landauer, Manfred Hinterleitner, Ferdinand Novi, Walter Rieß, Konrad Vilzmann, Ferdinand Hubbauer, Johann Zoll, Bernhard Engelhardt, Anton Eberherr, Anton Kammerbauer, Helmut Söllinger, Hans Donislreiter, Ernst Damoser, Ernst Aberger, Werner Aigner, Peter Sandner, Josef Seilinger, Josef Aicher, Philipp Landsberger, Michael Hochstätter, Karl Bauer, Josef Forster, Walter Hautz, Franz Obermeier, Franz Hill, Josef Schleindlsperger, Gerhard Seilinger, Robert Entholzner, Peter Oberhuber, Franz Wimmer, Franz Erlmoser, Gottfried Eder, Hans-Jürgen Schierreich, Helmut Blum und Hermann Keindl. 

SILTRONIC:
Dieter Fritz, Roland Koppert, Albert Eder, Franz Fink, Georg Auer, Friedrich Hipf, Elfriede Riedler, Franz Schlager, Ludwig Woditsch, Friedrich Nemetz, Karin Forstner, Alfred Staller und Brigitte Bruckmüller.

Bildunterschrift:

Gruppenbild der Jubilare von Wacker und Siltronic mit je 40 Jahren Unternehmenszugehörigkeit.

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.