OMV Filmpremiere zeigt Helden des Alltags

  • OMV Dokumentarfilm feiert am 25. April 2010 im Anker Kino in Burghausen Premiere
  • Film dokumentiert eindrucksvoll den Ausbau der Raffinerie Burghausen und die Errichtung der "Nobelpreis-prämierten" Metatheseanlage
  • OMV Metatheseanlage ist die erste ihrer Art in Europa und stärkt den Industriestandort Burghausen

Burghausen, 20. April 2010 - Am Sonntag, den 25. April 2010, 16.00 Uhr, findet im Burghauser Anker Kino die öffentliche Filmpremiere der OMV Dokumentation "Das Burghausen Total Monomer Concept - Raffinerie-Innovation am Limit" statt. In imposanten Szenen beschreibt der Film den Shut Down der Raffinerie zwischen Herbst 2007 und Frühjahr 2008 und die Errichtung der Metatheseanlage.

Während des Projekts waren bis zu 5.000 Arbeiter unter anderem damit beschäftigt, 130 neue Apparate zu installieren, 7.000 Tonnen Stahl zu verarbeiten und 150.000 Meter Rohrleitungen zu verlegen. Weitere Filmvorführungen sind für den 28. April 2010, 18.00 Uhr und 2. Mai 2010, 16.00 Uhr vorgesehen. Der Film hat eine Laufzeit von 52 Minuten und wird in HD-Qualität präsentiert.

Die Metathese stellt für die petrochemische Industrie eine der bedeutendsten Neuerungen der letzten Jahre dar. Eine ihrer vielen Anwendungsbereiche ist die Produktion von Propylen für die Kunststofferzeugung. Hierbei kann 100-mal reineres Propylen als in herkömmlichen Anlagen hergestellt werden - und das noch dazu sehr umweltfreundlich aufgrund eines wesentlich geringeren Energiebedarfs. "Für mich persönlich ist es die schönste Metatheseanlage der Welt, die dem Standort Burghausen eine Vorreiterrolle in Europa verschafft und zudem die Industrie vor Ort stärkt", schwärmt Anlagenleiter Jürgen Popp. Im Rahmen des Total Monomer Concept sind rund EUR 640 Mio in den Umbau des Standortes Burghausen geflossen.

Mit der Entdeckung des Katalysatorensystems der Metathese gehört der Amerikaner Prof. Richard Schrock vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) zu den geistigen Vätern dieses Verfahrens. Zusammen mit seinen Kollegen Yves Chauvin und Robert Grubbs wurde er 2005 dafür mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet. Prof. Schrock besichtigte die Metatheseanlage in Burghausen bereits zwei Mal - während der Bauphase im Jahr 2007 sowie nach der Inbetriebnahme im Jahr 2009.

Der Film begleitet die Metathese von der Entwicklungsphase am MIT bis zur großindustriellen Umsetzung in Burghausen. "Das Projekt bedeutete für die OMV eine organisatorische und technische Herausforderung und war mit Sicherheit auch ein Musterbeispiel für unseren Pioniergeist. Der Film richtet sich nicht nur an Experten, sondern er ist durch seine beeindruckenden Bilder und Geschichten auch für Laien absolut sehenswert und lehrreich", sagt Dr. Dieter Tuppinger, Geschäftsführer der OMV Deutschland GmbH.

Hintergrundinformationen:

OMV Deutschland GmbH
Die OMV ist das einzige integrierte Öl- und Erdgasunternehmen in Bayern, dessen Aktivitäten von der Öl- und Erdgassuche in Südbayern über das Raffinerie- bis zum Tankstellen- und Kundengeschäft reichen. Die OMV Deutschland verfügt derzeit über rund 400 Tankstellen, davon allein in Bayern 260, das entspricht einem Marktanteil von rund 12%. Weitere Stationen befinden sich in Sachsen, Thüringen, Baden Württemberg und Hessen. Neben Tankstellen erwarb die OMV 2003 45% der Bayernoil Raffinerie GmbH und stockte ihre Anteile an der Trans Alpine Pipeline auf 25% auf. Mit einer jährlichen Verarbeitungskapazität von 8,2 Mio Tonnen verfügt die OMV über 43% der Raffineriekapazität Bayerns und ist damit der wichtigste Anbieter von Mineralölprodukten.

OMV Aktiengesellschaft:
Mit einem Konzernumsatz von EUR 17,92 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 34.676 im Jahr 2009 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Als führender Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 12 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 17 Ländern auf vier Kontinenten aktiv. Der Bereich Gas & Power (G&P) verkauft jährlich rund 13,1 Mrd m³ Gas. Durch ihr 2.000 km lange österreichische Gasleitungnetz transportiert G&P jährlich rund 75 Mrd m³ Erdgas. Der Central European Gas Hub der OMV zählt mit ca. 23 Mrd m³ jährlichem Handelsvolumen zu den wichtigsten Gashubs Kontinentaleuropas.

Die OMV ist der führende Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel mit Öl- und Gasreserven von rund 1,19 boe, einer Tagesproduktion von rund 317.000 boe in 2009 und einer jährlichen Raffineriekapazität von rund 26 Mio t. Die OMV verfügt nunmehr über 2.433 Tankstellen. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.

Durch den Erwerb von 41,58% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.

Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

Nachhaltigkeit
Die OMV hat den UN Global Compact unterzeichnet und fördert aktiv die Werte, zu denen sie sich in ihrem Code of Conduct verpflichtet hat. Sie übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt, vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Die OMV setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln verantwortungsvoll zu berücksichtigen. Das Unternehmen berichtet regelmäßig über seine entsprechenden Aktivitäten in einem Nachhaltigkeitsbericht, der gemeinsam mit dem Geschäftsbericht erscheint, und orientiert sich dabei an den international anerkannten Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (GRI).