Ausgezeichneter Azubi-Jahrgang bei OMV

Für eine vergrößerte Darstellung bitte Bild anklicken.

  • Acht Lehrlinge beenden erfolgreich Ausbildung in der OMV Deutschland
  • Vier Lehrabschlüsse mit Auszeichnung dokumentieren die hervorragenden Ergebnisse der Absolventen und die Qualität der Ausbildung
  • Neu: Ab September 2010 bildet OMV den Ausbildungsberuf Industriekaufmann/-frau aus

Burghausen, 16. März 2010 – Am 10. März 2010 beglückwünschte die OMV in einer Feierstunde acht AbsolventenInnen zu ihren hervorragenden Ergebnissen. Gleich vier Abschlüsse mit Auszeichnung dokumentieren die hervorragenden Ergebnisse der Lehrlinge aus den Ausbildungszweigen „Chemikant“ und „Kauffrau im Groß- und Außenhandel“. Ab 1. September 2010 führt die OMV Deutschland die Ausbildung zum/r Industriekaufmann/- frau ein.

Bei der OMV Deutschland werden im Rahmen des qualifizierten Ausbildungsprogramms „Karriere mit Lehre“ rund 30 Lehrlinge ausgebildet. Im Januar beendeten nun acht Lehrlinge ihre Ausbildung bei der OMV in Burghausen mit hervorragenden Ergebnissen. Einen Abschluss mit Auszeichnung schafften Kristina Keller, Nicole Eibl und Katrin Bader im Ausbildungszweig Kauffrau im Groß- und Außenhandel und der Chemikant Franz Lechner.

Bei der kaufmännischen Ausbildung im Groß- und Außenhandel durchlaufen die OMV Lehrlinge in zweieinhalb Jahren Lehrzeit alle relevanten kaufmännischen Bereiche.

Die Lehrzeit und Ausbildungseinsätze der Chemikanten in allen Raffinerieanlagen dauern bei der OMV Deutschland dreieinhalb Jahre. Alle fünf Chemikanten wurden in ein Arbeitsverhältnis in der Raffinerie Burghausen übernommen. Jürgen Popp, Leiter Operations Metathese Burghausen, freut sich über den Nachwuchs: „Unsere fünf Chemikanten haben ihre Chancen während ihrer Ausbildung bestens genutzt und sind für den Raffineriebetrieb exzellent ausgebildet. Sie zeigen alle viel Potential für weitere herausfordernde Aufgaben.“ Auch zwei der ausgezeichneten Groß- und Außenhandelskauffrauen bleiben der OMV erhalten.

Ana-Barbara Kunčič, Leiterin Finanzen & Services, dankte den Absolventen mit Blick in die Zukunft für das engagierte, kooperative und vertrauensvolle Ausbildungsverhältnis:„Mit einer fundierten Ausbildung haben Sie die besten Entwicklungschancen in einem erfolgreichen Unternehmen wie der OMV. Unser internationales Wettbewerbsumfeld fordert engagierten und motivierten Nachwuchs.“ Weiter kündigte Kunčič einen neuen Ausbildungszweig bei der OMV Deutschland an: „Wir freuen uns, ab September 2010 neu in unserem Ausbildungsprogramm den Berufszweig des Industriekaufmanns beziehungsweise der Industriekauffrau anbieten zu können.“

Eine ebenso positive Bilanz zieht der Betriebsratsvorsitzende Werner Eberl aus den besonderen Leistungen des OMV Nachwuchses: „Die sehr guten Abschlüsse der Absolventen spiegeln zum einen ihr Engagement und ihren Fleiß wider, aber auch die hervorragende Ausbildung der OMV. Wir sind stolz, diesen jungen, engagierten Leuten einen erfolgreichen Start ins Berufsleben zu ermöglichen.“

Bildunterschrift:

v.l. vorne Engelbert Zehentmaier, Personalleiter, Patrick Schweighofer, Katrin Bader,  Franz Lechner, Florian Utz v.l. hinten Jürgen Popp, Leiter Operations Metathese Burghausen, Werner Eberl, Betriebsratsvorsitzender, Ana-Barbara Kunčič, Leiterin Finanzen & Services, Nicole Eibl, Sven Heß , stellv. Betriebsratsvorsitzender, Robert Hasl, Personalentwicklung, Kristina Keller

Hintergrundinformationen:

OMV Deutschland GmbH
Die OMV ist das einzige integrierte Öl- und Erdgasunternehmen in Bayern, dessen Aktivitäten von der Öl- und Erdgassuche in Südbayern über das Raffinerie- bis zum Tankstellen- und Kundengeschäft reichen. Die OMV Deutschland verfügt derzeit über rund 400 Tankstellen, davon allein in Bayern 260, das entspricht einem Marktanteil von rund 12%. Weitere Stationen befinden sich in Sachsen, Thüringen, Baden Württemberg und Hessen. Neben Tankstellen erwarb die OMV 2003 45% der Bayernoil Raffinerie GmbH und stockte ihre Anteile an der Trans Alpine Pipeline auf 25% auf. Mit einer jährlichen Verarbeitungskapazität von 8,2 Mio Tonnen verfügt die OMV über 43% der Raffineriekapazität Bayerns und ist damit der wichtigste Anbieter von Mineralölprodukten.

OMV Aktiengesellschaft:
Mit einem Konzernumsatz von EUR 17,92 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 34.676 im Jahr 2009 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Als führender Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 12 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 17 Ländern auf vier Kontinenten aktiv. Der Bereich Gas & Power (G&P) verkauft jährlich rund 13,1 Mrd m³ Gas. Durch ihr 2.000 km lange österreichische Gasleitungnetz transportiert G&P jährlich rund 75 Mrd m³ Erdgas. Der Central European Gas Hub der OMV zählt mit ca. 23 Mrd m³ jährlichem Handelsvolumen zu den wichtigsten Gashubs Kontinentaleuropas.

Die OMV ist der führende Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel mit Öl- und Gasreserven von rund 1,19 boe, einer Tagesproduktion von rund 317.000 boe in 2009 und einer jährlichen Raffineriekapazität von rund 26 Mio t. Die OMV verfügt nunmehr über 2.433 Tankstellen. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.

Durch den Erwerb von 41,58% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.

Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

Nachhaltigkeit
Die OMV hat den UN Global Compact unterzeichnet und fördert aktiv die Werte, zu denen sie sich in ihrem Code of Conduct verpflichtet hat. Sie übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt, vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Die OMV setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln verantwortungsvoll zu berücksichtigen. Das Unternehmen berichtet regelmäßig über seine entsprechenden Aktivitäten in einem Nachhaltigkeitsbericht, der gemeinsam mit dem Geschäftsbericht erscheint, und orientiert sich dabei an den international anerkannten Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (GRI).