Ausastung der OMV Pipelinestrecke per Hubschrauber

  • Ausastungsarbeiten an der OMV Pipelinestrecke im Ebersberger Forst als routinemäßige Sicherheitsmaßnahme
  • Betroffene Behörden und Gemeinden sind über Hubschrauberaktivitäten ab dem 7. Dezember informiert

Burghausen, 04. Dezember 2009 - Die OMV Deutschland GmbH betreibt zur sicheren Beförderung von Rohöl und Mineralölprodukten Pipelinestrecken zwischen der Raffinerie Burghausen und den Tanklägern in Steinhöring, Feldkirchen sowie dem Flughafen München. Ein Abschnitt dieser Transportleitung verläuft durch den Ebersberger Staatsforst. Für die routinemäßige Sicherheitsüberprüfung dieser Transportleitung ist ein gepflegter, aus der Luft einzusehender Schutzstreifen stets erforderlich. Aus diesem Grund finden ab kommenden Montag, den 07.12.2009, östlich von München im Naherholungsgebiet Ebersberger Forst routinemäßige Ausastungsarbeiten unter Einsatz eines Hubschraubers statt. Diese Maßnahme wird in Abhängikeit der Wetterverhältnisse durchgeführt und dauert voraussichtlich mehrere Tage an.

Die Ausastung wird nach Maßgabe des bayerischen Naturschutzgesetzes auf der Grundlage eines mit der jeweiligen Unteren Naturschutzbehörde erarbeiteten Trassenpflegekonzeptes durch naturschonende und fachgerechte Schnittmaßnahmen im Bereich des Schutzstreifens durchgeführt, soweit dieser nicht landwirtschaftlich genutzt wird. Auf diese Weise soll die Gefahr von herabfallendem Holz vermindert und eine ungehinderte Sicht gewährleistet werden. Die Maßnahme wird mit Hilfe eines Hubschraubers mit einer speziellen Säge von der Luft aus durchgeführt.
Die betroffenen Behörden und Gemeinden sind über diese notwendigen Hubschrauber-Arbeiten von der OMV in Kenntnis gesetzt. Durch die notwendige Absicherung und Sperrung der entsprechenden Streckenabschnitte, insbesondere von Wegen und Einmündungen, kann es Zeitweise zu Behinderungen kommen. Die OMV bittet hier die Bevölkerung um Verständnis. Die Wege werden nach der Ausastung schnellstmöglich freigeräumt.

In Zusammenhang mit der Ausastung steht in Notfällen die Rufnummer (08677) 960-2222 rund um die Uhr zur Verfügung.

Hintergrundinformationen:

OMV Aktiengesellschaft:
Mit einem Konzernumsatz von EUR 25,54 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 41.282 im Jahr 2008 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Als führender Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 17 Ländern auf vier Kontinenten aktiv. Der Bereich Gas & Power (G&P) verkauft jährlich rund 13 Mrd m³ Gas. In Baumgarten, eine der bedeutendsten Erdgasdrehscheiben Europas, werden rund 66 Mrd m3 Erdgas pro Jahr weiterverteilt. Der Central European Gas Hub der OMV zählt zu den drei größten Hubs Kontinentaleuropas.

Die OMV ist der führende Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel mit Öl- und Gasreserven von rund 1,2 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 311.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von rund 26 Mio t. OMV verfügt nunmehr über 2.483 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.

Durch den Erwerb von 41,58% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.

Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

OMV Corporate Social Responsibility (CSR) Die OMV hat den UN Global Compact unterzeichnet und fördert aktiv die Werte, zu denen sie sich in ihrem Code of Conduct verpflichtet hat. Sie übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt, vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Die OMV setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln verantwortungsvoll zu berücksichtigen. Das Unternehmen berichtet regelmäßig über seine entsprechenden Aktivitäten in einem Nachhaltigkeitsbericht, der gemeinsam mit dem Geschäftsbericht erscheint, und orientiert sich dabei an den international anerkannten Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (GRI).