Fackelbetrieb in der Raffinerie Burghausen

In der Raffinerie Burghausen führt die OMV Deutschland GmbH vom 06. bis 07. Oktober 2009 notwendige Reparaturarbeiten durch. Für die durchzuführenden Arbeiten ist eine Teilabstellung der Raffinerie notwendig, die restlichen Anlagen werden mit reduziertem Einsatz weiterbetrieben.

Dabei kommt es in der Zeit von Montag, 05. Oktober 2009 bis voraussichtlich Donnerstag, 08. Oktober 2009 immer wieder zu Fackelbetrieb. Im Zeitraum des Ab- und Wiederanfahrens der Anlagen (voraussichtlich 05. Oktober abends bis 06. Oktober morgens und 08. Oktober im Laufe des Tages) ist mit verstärkter Fackeltätigkeit zu rechnen.

Der Fackelbetrieb ist eine vorgeschriebene Ablaufroutine. Er entspricht den gesetzlichen Vorgaben und bildet einen wichtigen Bestandteil des Sicherheitssystems der Raffinerie. Die beim Abstellen und Wiederanfahren der Anlage anfallenden Gase werden so weit wie möglich im raffinerieeigenen Gasrückgewinnungssystem gesammelt. Darüber hinausgehende Gasmengen sowie Gase, die aus Sicherheitsgründen nicht ins Sammelsystem eingespeist werden dürfen, verbrennen sicher und umweltschonend in den Hochfackeln. Die OMV achtet sehr darauf durch eine entsprechende Betriebsweise die notwendige Fackeltätigkeit auf ein Minimum zu reduzieren.

Die OMV betont, dass dieser Sicherheits-Routineprozess keinen Grund zur Beunruhigung bietet. Zugleich dankt das Unternehmen der umliegenden Bevölkerung für ihr Verständnis.

Die zuständigen Behörden und betroffenen Gemeinden wurden vorab über die geplanten Maßnahmen informiert.

Hintergrundinformationen:

OMV Deutschland GmbH
Die OMV ist das einzige integrierte Öl- und Erdgasunternehmen in Bayern, dessen Aktivitäten von der Öl- und Erdgassuche in Südbayern über das Raffinerie- bis zum Tankstellen- und Kundengeschäft reichen. Die OMV Deutschland verfügt derzeit über 400 Tankstellen, davon allein in Bayern 260, das entspricht einem Marktanteil von rund 10%. Weitere Stationen befinden sich in Sachsen, Thüringen, Baden-Württemberg und Hessen. Neben Tankstellen erwarb die OMV 2003 45% der Bayernoil Raffinerie GmbH und stockte ihre Anteile an der Trans Alpine Pipeline auf 25% auf. Mit einer jährlichen Verarbeitungskapazität von 8,2 Mio Tonnen verfügt die OMV über 43% der Raffineriekapazität Bayerns und ist damit der wichtigste Anbieter von Mineralölprodukten.

OMV Aktiengesellschaft
Mit einem Konzernumsatz von EUR 25,54 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 41.282 im Jahr 2008 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Als führender Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 17 Ländern auf vier Kontinenten aktiv. Der Bereich Gas & Power (G&P) verkauft jährlich rund 13 Mrd m³ Gas. In Baumgarten, eine der bedeutendsten Erdgasdrehscheiben Europas, werden rund 66 Mrd m3 Erdgas pro Jahr weiterverteilt. Der Central European Gas Hub der OMV zählt zu den drei größten Hubs Kontinentaleuropas.

Die OMV ist der führende Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel mit Öl- und Gasreserven von rund 1,2 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 311.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von rund 26 Mio t. OMV verfügt nunmehr über 2.483 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.

Durch den Erwerb von 41,58% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.

Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

OMV Corporate Social Responsibility (CSR) Die OMV hat den UN Global Compact unterzeichnet und fördert aktiv die Werte, zu denen sie sich in ihrem Code of Conduct verpflichtet hat. Sie übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt, vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Die OMV setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln verantwortungsvoll zu berücksichtigen. Das Unternehmen berichtet regelmäßig über seine entsprechenden Aktivitäten in einem Nachhaltigkeitsbericht, der gemeinsam mit dem Geschäftsbericht erscheint, und orientiert sich dabei an den international anerkannten Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (GRI).