Schneller Fortschritt bei neuem OMV Bürogebäude in Haiming

Für eines vergrößerte Darstellung bitte Bild anklicken.

  • OMV errichtet in Haiminger Gewerbegebiet "Unteres Soldatenmais" neues Bürogebäude für bis zu 100 Arbeitsplätze
  • Sicherstellung einer langfristig ausreichenden Zahl von Büroarbeitsplätzen für den Standort Burghausen als Ziel

Burghausen, 17. September 2009 - Die OMV Deutschland realisiert gemeinsam mit dem Investor Commerz Real am Standort Burghausen die Erweiterung um ein neues Gebäude für den Verwaltungsbereich. Zusätzlich zu dem auf dem Werkgelände befindlichen Gebäudekomplex wird das neue Bürogebäude auf der Gewerbefläche Unteres Soldatenmais in Haiming Platz für bis zu 100 Arbeitsplätze bieten. Der Baubeginn erfolgte bereits im April 2009.

Gemeinsam mit dem Investor Commerz Real verwirklicht die OMV Deutschland aktuell ihr neues, bereits in Bau befindliches Bürogebäude im Haiminger Gewerbegebiet Unteres Soldatenmais. Der Neubau eines zusätzlichen Bürogebäudes verfolgt das Ziel, den Standort Burghausen langfristig mit einer ausreichenden Anzahl von Büroarbeitsplätzen zu versorgen. Gleichzeitig können damit die derzeit noch bestehenden Bürocontainer aufgelöst werden. Aufgrund der umfangreichen Erweiterungen im Bereich der Petrochemie- und Raffinerieanlagen inklusive Tanklager entstand auf dem Werkgelände eine räumliche Enge, die eine Nutzung des benachbarten, nördlich angrenzenden Haiminger Gewerbegebiets erforderlich machte.

Das 14.000 Quadratmeter messende Areal schafft Raum für bis zu 100 Arbeitsplätze mit Option auf künftige Erweiterungsmöglichkeiten. Der Spatenstich fand bereits im April 2009 statt. Die aktuelle Planung sieht die Nutzung des Gebäudes im Laufe des ersten Quartals 2010 vor.

"Mit den in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen Gewerbeflächen in Haiming haben wir nun die Möglichkeit, eine schnelle und gute Lösung für unser langfristiges Wachstum zu realisieren. Der massive Ausbau unserer Raffinerieanlagen hat es uns leider nicht mehr erlaubt, das erforderliche Gebäude direkt auf unserem Raffineriegelände zu errichten. Das Arbeiten unserer Mitarbeiter und externen Kräfte in den behelfsmäßigen Bürocontainern soll damit ein Ende haben. Die knappe Platzsituation im bestehenden Gebäude wird so auch entzerrt und liefert den erforderlichen Spielraum für eine langfristige Expansion und ein kreatives Arbeitsumfeld", erläutert Dr. Dieter Tuppinger, Geschäftsführer OMV Deutschland, das Vorhaben.

Hintergrundinformationen:

OMV Deutschland GmbH
Die OMV ist das einzige integrierte Öl- und Erdgasunternehmen in Bayern, dessen Aktivitäten von der Öl- und Erdgassuche in Südbayern über das Raffinerie- bis zum Tankstellen- und Kundengeschäft reichen. Die OMV Deutschland verfügt derzeit über 400 Tankstellen, davon allein in Bayern 260, das entspricht einem Marktanteil von rund 10%. Weitere Stationen befinden sich in Sachsen, Thüringen, Baden-Württemberg und Hessen. Neben Tankstellen erwarb die OMV 2003 45% der Bayernoil Raffinerie GmbH und stockte ihre Anteile an der Trans Alpine Pipeline auf 25% auf. Mit einer jährlichen Verarbeitungskapazität von 8,2 Mio Tonnen verfügt die OMV über 43% der Raffineriekapazität Bayerns und ist damit der wichtigste Anbieter von Mineralölprodukten.

OMV Aktiengesellschaft
Mit einem Konzernumsatz von EUR 25,54 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 41.282 im Jahr 2008 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Als führender Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 17 Ländern auf vier Kontinenten aktiv. Der Bereich Gas & Power (G&P) verkauft jährlich rund 13 Mrd m³ Gas. In Baumgarten, eine der bedeutendsten Erdgasdrehscheiben Europas, werden rund 66 Mrd m3 Erdgas pro Jahr weiterverteilt. Der Central European Gas Hub der OMV zählt zu den drei größten Hubs Kontinentaleuropas.
Die OMV ist der führende Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel mit Öl- und Gasreserven von rund 1,2 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 308.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von rund 26 Mio t. OMV verfügt nunmehr über 2.477 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.
Durch den Erwerb von 41,58% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.
Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

OMV Corporate Social Responsibility (CSR)
Die OMV ist Mitglied des UN Global Compact und hat sich mit ihrem Code of Conduct zu klaren Werten verpflichtet und übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Das Unternehmen setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln zu berücksichtigen. Die OMV berichtet regelmäßig über ihre entsprechenden Aktivitäten in einem Nachhaltigkeitsbericht, der gemeinsam mit dem Geschäftsbericht erscheint und orientiert sich dabei an den international gültigen Berichtsstandards der GRI - Global Reporting Initiative.