„Rekordmarke in Sachen Unfallfreiheit“

Für eine vergrößerte Darstellung bitte Bild anklicken.

E-PVC-Betrieb der Vinnolit im Industriepark Werk GENDORF arbeitet seit über 17 Jahren unfallfrei

Burgkirchen, 16.09.2009 - Eine Rekordmarke sicheren Arbeitens haben die 81 Mitarbeiter des E-PVC-Betriebes der Vinnolit im Industriepark Werk GENDORF erreicht: Seit 6.250 Tagen oder über 17 Jahren ist der Betrieb dank konsequenter Sicherheitsarbeit unfallfrei.

Norbert Maier, Leiter Produktion im E-PVC-Betrieb Gendorf, zollt den Mitarbeitern des Betriebes ein großes Lob: „Eine großartige Leistung aller Beteiligten!“ Auf den „Lorbeeren“ des letzten Unfallfreiheits-Jubiläums vor knapp über einem Jahr ruht sich das E-PVC-Team aber nicht aus: Mit dem 2007 eingeführten Vinnolit-Sicherheits¬programm „Sicherheit Plus“ werden regelmäßig alle Mitarbeiter in die Sicherheitsarbeit eingebunden, damit sie mit ihrem Wissen um die Gefährdungen vor Ort die Arbeitsabläufe und ihr Arbeitsumfeld noch sicherer mit gestalten.

Denn neben dem Umgang mit Gefahrstoffen fallen auch eine Vielzahl von handwerklichen Tätigkeiten an, nicht nur bei den Mitarbeitern der Technik, sondern auch im Schichtbereich: So müssen die 14 Polymerisationsautoklaven alle zwei bis drei Wochen außer Betrieb genommen, geöffnet, gereinigt, beschichtet und anschließend wieder in Betrieb genommen werden. Aber auch andere Behälter, Leitungen, Tanks oder Maschinen müssen in regelmäßigen Abständen gewartet werden, einige Maschinen der PVC-Aufarbeitung sogar mindestens einmal pro Schicht. Gerade bei solchen Arbeiten könnte Unaufmerksamkeit leicht zu einer Verletzung führen. „Nicht die nach außen sichtbare Rekordmarke ist uns das Wichtigste, sondern der dauerhafte Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiter“, so Dr. Horst Diebel, Leiter des Produktionsteams.

In den rund 17 Jahren Unfallfreiheit wurden ca. 1,3 Millionen Tonnen E-PVC hergestellt, welches in die Anwendungsbereiche Hartfolien, Klebebänder, Tapeten, Fußbodenbeläge, Kunstleder und Kfz-Unterbodenschutz geht.

„Es freut mich, dass die Mannschaft des E-PVC-Betriebes an die Rekordmarke des letzten Jahres anknüpft und nun mit der sagenhaften Zeitspanne von 6.250 Tagen ohne meldepflichtigen Unfall eine weitere Bestmarke erreichen konnte. Nur mit einer motivierten Teamleistung und dem umsichtigen Agieren von jedem Einzelnen kann so etwas bewerkstelligt werden“, so die Glückwünsche von Vinnolit-Standortleiter Dr. Thomas Brock.

Bildtext:

Meilenstein in der Sicherheitsarbeit: Eine Schichtgruppe des E-PVC-Betriebs, hier  mit Dr. Horst Diebel, Leiter Produktionsteam, und Norbert Maier, Leiter Produktion im E-PVC-Betrieb (vorne, von rechts).

Hinweise für die Redaktionen:

Vinnolit-Gruppe
Vinnolit ist - mit einer Kapazität von 780.000 Jahrestonnen – einer der führenden PVC-Rohstoffhersteller in Europa und der weltweite Marktführer bei PVC-Spezialitäten.
Die nationalen und internationalen Aktivitäten des Unternehmens werden aus Ismaning bei München gesteuert. Produktionsstandorte sind in Burghausen, Gendorf, Knapsack, Köln, Schkopau und Hillhouse (UK). Vinnolit erzielte im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von 846 Mio. € und beschäftigt ca. 1.500 Mitarbeiter. Geschäftsführer sind Dr. Josef Ertl und Dr. Ralph Ottlinger.
Vinnolit produziert und vermarktet ein breit gefächertes PVC-Produktsortiment, das alle gängigen PVC-Anwendungen abdeckt, z.B. im Bausektor, in der Automobilindustrie oder in der Medizintechnik. Ob PVC für Fensterprofile, Rohre, Hartfolien, Fußböden, Tapeten, technische Beschichtungen, Kfz-Unterbodenschutz, Kabelummantelungen oder Infusionsbeutel, für alle Produktanforderungen verfügt Vinnolit über die geeigneten Produktionsverfahren.
Zugleich ist Vinnolit ein führender Hersteller und Lieferant für Zwischenprodukte, wie Natronlauge, Vinylchlorid und Zinntetrachlorid, die für die Weiterverarbeitung in der chemischen Industrie, aber auch in anderen Branchen benötigt werden.
Das Technologiezentrum VinTec lizensiert Vinnolits führende EDC-/VCM- und S-PVC-Technologie weltweit.
www.vinnolit.com