OMV führt erstes schwefelfreies Heizöl OMV Vitatherm in Bayern ein

  • Die OMV führt in zahlreichen Regionen Südbayerns das neue schwefelfreie Heizöl OMV Vitatherm ein
  • Effizientes und umweltfreundliches Heizöl der nächsten Generation ermöglicht Energieeinsparungen bis zu 40%
  • Saubere Emissionswerte auf Niveau von Gas - gegenüber biogenen Brennstoffen feinstaubneutral
  • Innovatives Heizöl OMV Vitatherm als wichtiger Bestandteil des künftigen Energiemixes für ökologisch verantwortungsvolles Heizen
  • Rund 30% der deutschen Haushalte nutzen die Sicherheit und Anwenderfreundlichkeit von Heizöl als Energieträger

Burghausen, 22. April 2009 - Mit der Markteinführung von schwefelfreiem Heizöl baut die OMV ihre innovative Rolle in der Entwicklung moderner Mineralölprodukte weiter aus. OMV Vitatherm ist das erste großflächig angebotene, schwefelfreie Heizöl Extra Leicht in Bayern mit nur noch 0,001% Schwefelanteil und markiert den Beginn einer neuen Heizölgeneration. Es ergänzt als sichere und unkomplizierte Energiequelle den heutigen Energiemix optimal und ist besonders umweltschonend und effizient. Die Verbrennung von OMV Vitatherm ist so sauber wie bei Gas und die Kohlenmonoxid-, Stickoxid- und Feinstaubemissionen sind bis zu 300mal geringer als bei Holzbrennstoffen, wie Pellets. In Kombination mit moderner Brennwerttechnik, zeitgemäßer Gebäudeisolierung oder Solar- und Erdwärme können Kunden zukünftig bis zu 40% Energie einsparen. OMV Vitatherm wird nur exklusiv über OMV Markenpartner im süddeutschen Raum ausgeliefert.

Rechtzeitig zur nächsten anstehenden Einkaufswelle am Ende eines strengen Winters bringt die OMV Mitte April das innovative schwefelfreie Heizöl OMV Vitatherm auf den südbayerischen Markt. Die Einsparmöglichkeiten mit OMV Vitatherm und die Umweltfreundlichkeit des Produktes bringen dem Kunden zahlreiche klare Vorteile, auch der Umstieg auf OMV Vitatherm ist für den Verbraucher problemlos. Die Neuentwicklung unterstreicht erneut den Anspruch der OMV an qualitativ hochwertigen Produkten.

Umweltfreundlich und effizient

Im Gegensatz zu den herkömmlichen Heizölen hat OMV Vitatherm nur einen Schwefelanteil von 0,001%, ist praktisch schwefelfrei und in der Verbrennung so sauber wie Gas. Darüber hinaus verursacht es rund 10% weniger Stickoxid-Emissionen als herkömmliches Heizöl und ist im Gegensatz zu biogenen Brennmaterialien feinstaubneutral. Bei der zukunftsorientierten Wärmeversorgung wird ein Mix aus verschiedenen Energieträgern immer bedeutsamer. Als Ergänzung zum umweltfreundlichen OMV Vitatherm bietet sich im modernen Energiemix beispielsweise Solar- oder Erdwärme an. "Mit OMV Vitatherm haben wir ein Heizöl entwickelt, das den modernen Anforderungen an Energieeffizienz und Umweltschutz gerecht wird und zeigt, dass Heizöl als Energieträger mit Zukunft attraktiv und angesagt ist, zumal in Deutschland rund ein Drittel der Haushalte die sichere und anwenderfreundliche Energiequelle Heizöl nutzen", so Peter Pongratz, Leiter OMV Heizölgeschäft.

OMV Vitatherm im Zusammenspiel mit moderner Brennwerttechnik bewirkt eine Brennstoffersparnis von bis zu 5% gegenüber Standard Heizöl Extra Leicht (HEL). Umgerechnet auf eine jährliche Heizdauer von 200 Tagen bedeutet diese Ersparnis für den Verbraucher rund 10 zusätzliche Heiztage. Bei ergänzender, staatlich geförderter Gebäudeisolierung ist sogar ein Einsparungspotenzial von bis zu 40% möglich.

Einfach und problemlos auf OMV Vitatherm umsteigen

Modernste Additive sorgen zudem für eine schonende Verbrennung und verlängern so die Lebensdauer der Heizung. Der Umstieg auf OMV Vitatherm bereitet den Kunden keinerlei Umstände. Vitatherm ist auch für ältere Heizkessel geeignet und kann mit Heizölresten höherer Schwefelklassen gemischt werden. Natürlich kommen die Vorteile von Vitatherm am besten im Zusammenspiel mit moderner Brennwerttechnik und sortenrein bei vorher entleerten Öltanks zum Tragen.

OMV Vitatherm wird für den süddeutschen und oberösterreichischen Raum ausschließlich über die Raffinerie Burghausen ausgeliefert. Die OMV Raffinerie im Bayerischen Chemiedreieck im Südosten Bayerns verfügt als eine der wenigen Raffinerien über modernste Produktionsanlagen und die entsprechend erforderlichen Entschwefelungskapazitäten, um ein so hochwertiges Produkt wie OMV Vitatherm produzieren zu können. Damit unterstreicht die OMV wiederholt ihre technologische Vorreiterrolle im Bereich Refining.

Gemeinsam mit seinen elf OMV Markenpartnern stellt das Unternehmen die Belieferung mit dem innovativen Heizöl der nächsten Generation für Südbayern sicher. Sie beziehen OMV Vitatherm direkt aus der Raffinerie Burghausen und gewährleisten dem Kunden eine sortenreine Lieferung. OMV Vitatherm wird in den betreffenden Vertriebsregionen die Heizölmarken OMV econPlus und OMV FuturPlus ersetzen und befindet sich als Premiumprodukt im gleichen Preisniveau wie die bisherigen OMV Standardheizöle. Pongratz, der die erfolgreiche Einführung von OMV Vitatherm im Rahmen eines Pilotprojekts im oberösterreichischen Testmarkt Revue passieren lässt, zeigt sich betreffend der Markteinführung in Bayern positiv: "Unsere Kunden erkennen klar die Vorteile von OMV Vitatherm. Sie schätzen es sehr, dass im Heizölbereich etwas Neues auf den Markt kommt. Und natürlich sind die Kunden begeistert davon, das bessere und umweltschonendere Öl annähernd zum gleichen Preis wie Standardheizöl zu bekommen und dazu Einsparpotenziale zu nutzen."

Weitere Informationen für Verbraucher: www.schwefelfrei-heizen.de

Hintergrundinformation

OMV Deutschland GmbH
Die OMV ist das einzige integrierte Öl- und Erdgasunternehmen in Bayern, dessen Aktivitäten von der Öl- und Erdgassuche in Südbayern über das Raffinerie- bis zum Tankstellen- und Kundengeschäft reichen. Die OMV Deutschland verfügt derzeit über rund 400 Tankstellen, davon allein in Bayern 260, das entspricht einem Marktanteil von rund 12%. Weitere Stationen befinden sich in Sachsen, Thüringen, Baden Württemberg und Hessen. Neben Tankstellen erwarb die OMV 2003 45% der Bayernoil Raffinerie GmbH und stockte ihre Anteile an der Trans Alpine Pipeline auf 25% auf. Mit einer jährlichen Verarbeitungskapazität von 8,2 Mio Tonnen verfügt die OMV über 43% der Raffineriekapazität Bayerns und ist damit der wichtigste Anbieter von Mineralölprodukten.

OMV Aktiengesellschaft
Mit einem Konzernumsatz von EUR 25,54 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 41.282 im Jahr 2008 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsenotierten Industrieunternehmen Österreichs. Als führender Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 19 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Der Bereich Gas & Power (G&P) verkauft jährlich rund 13 Mrd m³ Gas. In Baumgarten, eine der bedeutendsten Erdgasdrehscheiben Europas, werden rund 66 Mrd m3 Erdgas pro Jahr  weiterverteilt. Der Central European Gas Hub der OMV zählt zu den drei größten Hubs Kontinentaleuropas.
Die OMV ist der führende Energiekonzern im europäischen Wachstumsgürtel mit Öl- und Gasreserven von rund 1,2 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 317.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von rund 26 Mio t. OMV verfügt nunmehr über 2.528 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.
Durch den Erwerb von 41,58% an der Petrol Ofisi, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.
Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

OMV Corporate Social Responsibility (CSR) Die OMV ist Mitglied des U.N. Global Compact und hat sich mit ihrem Code of Conduct zu klaren Werten verpflichtet und übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Das Unternehmen setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln, zu berücksichtigen. Die OMV berichtet alle zwei Jahre in einem CSR Performance Report über ihre entsprechenden Aktivitäten und orientiert sich an den international gültigen Berichtsstandards der GRI - Global Reporting Initiative.