WACKER unterstützt China-Fahrt der Maria-Ward-Realschule

Burghausen, 13. März 2009 – WACKER ist als international tätiger Konzern in zahlreichen Regionen weltweit mit Produktionsstätten und Verkaufsbüros angesiedelt – dazu zählt auch der asiatische Raum. Derzeit verfügt WACKER in Greater China über sieben 100-prozentige Tochterunternehmen und Verkaufsbüros für Produktion, Vertrieb und anwendungstechnischen Service.

Über den Werkleiter des neuen Standorts in Zhangjiagang bei Shanghai, Dr. Peter von Zumbusch, ist jetzt ein besonderes China-Projekt zustande gekommen: Fünf Schülerinnen und zwei Lehrkräfte der Maria-Ward-Realschule Burghausen gehen im April auf zehntägige China-Reise – unterstützt von WACKER mit 5.000,-- Euro. Fünf Tage lang werden die jungen Damen in Shanghai am Schulleben teilnehmen und so völlig neue Erfahrungen im Bereich der interkulturellen Kompetenz machen.

„Als global aufgestellter Konzern kann man solche innovativen Projekte nur fördern“, hob Werkleiter Dr. Willi Kleine bei der offiziellen Spende hervor und gratulierte der Schule zu dieser mutigen Initiative. Für Schulleiterin Dr. Margaretha Hackermeier ist die Reise eine tolle Gelegenheit für die Schülerinnen, ihre Sprachkenntnisse vor Ort zu testen und auf Alltagstauglichkeit zu überprüfen. Die Maria-Ward-Realschule hat Chinesisch seit zwei Jahren als Wahlfach im Programm und somit frühzeitig auf die neuen Anforderungen der zunehmenden Globalisierung reagiert. 

Auch die Firma Finze und Wagner unterstützt die Maria-Ward-Realschule mit einer Spende über 2.000,-- Euro. Davon können Ausflüge in die Umgebung finanziert werden – geplant ist die Besichtigung der Städte Hangzhou und Souzhou.

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.