Wacker-Silicone auf der Überholspur

Wacker-Wissensforum gibt heute Einblicke

Burghausen. Wie viel Siliconmaterial ist in einem Auto und warum? Im Wacker Wissensforum am Dienstag, 25. Juni, um 18 Uhr im Festsaal des Belegschaftshauses gehen die beiden Fachfrauen Julia Henn und Maria Räder diesen Fragen nach. Siliconprodukte sind entscheidend für die Effizienz vieler Bauteile in einem Automobil und aufgrund ihrer vielseitigen Eigenschaften unverzichtbar. Unauffällig leisten Silicone Wesentliches: Sie dichten, dämpfen, leiten, isolieren und schützen vor großer Hitze und Kälte – im Motorraum, im Antriebsbereich, im Innenraum, rund um die Karosserie und in der Elektronik.

Im mittlerweile 11. Wacker Wissensforum sprechen Julia Henn, Leiterin Business Team Industrial Solutions, und Maria Räder, Key Account Managerin Volkswagen, zum Thema „Auf der Überholspur – Silicone im Automobil“. Sie erläutern, wie Wacker für mehr Antriebskraft in der Automobilindustrie sorgt und stellen Lösungen für Anwendungen in Hybridmotoren, Brennstoffzellen und Fahrzeugbatterien vor.

Nach dem etwa einstündigen Vortrag mit anschließender Diskussionsrunde werden weitere Einblicke in die Wacker-Automobilwelt geboten. Es gibt die Möglichkeit, mit einer 3-D-Hololens selbst in die virtuelle Realität einzutauchen. Auf dem angrenzenden Parkplatzgelände können ausgewählte Autos der Elektrofahrzeugflotte von Wacker besichtigt werden.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mehr Infos: www.wacker.com/wissensforum

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger/Passauer Neue Presse

Originaldarstellung des Artikels