Neuer Sprecher für ChemDelta Bavaria

16. Januar 2021

Dr. Bernhard Langhammer übernimmt Sprecherfunktion bei der Initiative ChemDelta Bavaria

Region. Dr. Bernhard Langhammer ist neuer Sprecher für die Initiative ChemDelta Bavaria. Er übernimmt die Funktion vom bisherigen Sprecher Georg Häckl, dessen über fünfjährige Tätigkeit für die Initiative ChemDelta Bavaria zum Silvester 2020 endete.

Die 2007 im Bayerischen Chemiedreieck – der Region zwischen Waldkraiburg, Burghausen und Trostberg – ins Leben gerufene Unternehmensinitiative ChemDelta Bavaria wird von 18 chemischen, pharmazeutischen und biotechnologischen Unternehmen der Region getragen. Gemeinsam verfolgen die beteiligten Unternehmen das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschafts- region im Einklang mit den Menschen und der Umwelt zu sichern, Zukunftsinitiativen voranzutreiben sowie den Dialog mit der Landes- und Bundespolitik und der Öffentlichkeit zu führen.

Mit rund 20000 Beschäftigten erzielten die Mitgliedsfirmen in den vergangenen Jahren Umsatzerlöse von deutlich über zehn Milliarden Euro im Jahr.

Als Sprecher ist Dr. Bernhard Langhammer, der bis Ende des Jahres 2020 als Geschäftsleiter der InfraServ Gendorf und Leiter des Chemieparks Gendorf tätig war, seit dem 1. Januar 2021 das neue „Gesicht“ der Initiative. Dr. Langhammer war bereits Gründungsmitglied der Initiative ChemDelta Bavaria und mehr als zehn Jahre lang Mitglied des Lenkungskreises. In den Jahren 2007/08 und 2014 bis 2017 hatte er den Vorsitz des Lenkungskreises inne. Er ist somit bestens mit der Initiative, den Mitgliedsunternehmen und der Region vertraut.

Der gebürtige Friedberger Dr. Langhammer studierte Chemie an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München und promovierte 1989 an der Universität Oldenburg. Von 1989 bis 2005 bekleidete er verschiedenen Führungspositionen, u. a. bei SKW Trostberg und Degussa. Von 2006 bis Ende des Jahres 2019 war er Geschäftsleiter der InfraServ Gendorf und Leiter des Chemieparks Gendorf.

‚Er setzt die Arbeit von Georg Häckl fort, der sich in den letzten Jahren engagiert für die Themen der Initiative ChemDelta Bavaria bei Politik, Behörden und in der Öffentlichkeit sowohl auf regionaler als auch auf überregionaler Ebene eingesetzt hat. Dazu zählten der Ausbau der dringend benötigten Infrastruktur, wie die Fertigstellung der A94 und der Ausbau der Bahnstrecke München – Mühldorf – Freilassing ebenso wie die verlässliche Energieversorgung für die Industrie und die Nachwuchssicherung.

„Als Vorsitzender des Lenkungskreises der Initiative ChemDelta Bavaria danke ich Georg Häckl ausdrücklich für sein besonderes Engagement und seine sehr erfolgreiche Arbeit. Dass wir Dr. Bernhard Langhammer als Nachfolger für Georg Häckl gewinnen konnten, ist für die Initiative geradezu ein Glücksfall. Aus seiner Zeit als Standortleiter des größten bayerischen Chemieparks Gendorf kennt er die Bedürfnisse und Themen der Chemieunternehmen und der Region wie kaum ein anderer. Schon seit der Gründung von ChemDelta Bavaria hat er sich stets als Mitglied des Lenkungskreises oder als dessen Vorsitzender mit großer Leidenschaft in die Initiative eingebracht und Akzente gesetzt. Mit Dr. Bernhard Langhammer ist nachhaltig sichergestellt, dass die erfolgreiche Arbeit im Lenkungskreis der Gemeinschaftsinitiative nahtlos fortgesetzt wird“, betont Dr. Gerhard Wagner, Geschäftsführer der OMV Deutschland GmbH und Standortleiter der OMV-Raffinerie in Burghausen.

 

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger/Passauer Neue Presse

Originaldarstellung des Artikels