Neue Fläche für die Industrie im Chemiepark Gendorf

Bebauungsplan „Werk Gendorf“ wird geändert – Öffentliche Auslegung

Burgkirchen. Der Gemeinderat Burgkirchen hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, die achte Änderung des Bebauungsplans Nr. 16 „Werk Gendorf, Bardensulz West“ durchzuführen.

Hierzu hatte ein Architekturbüro einen Vorentwurf gefertigt. Dieser liegt bis einschließlich 8. Oktober 2020 öffentlich aus. Behörden oder sonstige Träger öffentlicher Belange, aber auch Privatpersonen können bis 8. Oktober 2020 Stellung zu nehmen. Im Zuge des Bauleitplanungsverfahrens muss eine Umweltprüfung durchgeführt werden.

Mit der vorliegenden Bebauungsplanänderung beabsichtigt die Gemeinde die Ausweisung weiterer Industrieflächen innerhalb des Chemieparks Gendorf, zur Ansiedlung weiterer Industrie- und Gewerbebetriebe undDienstleister verschiedener Größen. Das Planungsgebiet liegt direkt nördlich des Chemieparks, im Ortsteil Gendorf, nördlich des Ortskerns der Gemeinde und wird derzeit als Wald genutzt. Die Planung ist konsequent aus dem rechtswirksamen Flächennutzungsplan der Gemeinde entwickelt. Durch die Bereitstellung von Flächen für die chemische Industrie sowie für kleine und mittelständische Gewerbebetriebe und Dienstleister, fördert die Gemeinde künftige Arbeitsplätze und den Verbleib bzw. die Zuwanderung jüngerer Menschen.

 

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger/Passauer Neue Presse

Originaldarstellung des Artikels