Hauptversammlung der AlzChem AG in München

Trostberg. Die ordentliche Hauptversammlung der AlzChem Group AG ist am Dienstag, 14. Mai, ab 10 Uhr im Haus der Bayerischen Wirtschaft in der Max-Joseph-Straße 5 in München anberaumt. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, aus dem in der Bilanz zum 31. Dezember 2018 ausgewiesenen Bilanzgewinn in Höhe von 15,6 Mio Euro eine Ausschüttung an die Aktionäre in Höhe von insgesamt 9 158 701,95 Euro entsprechend einer Dividende in Höhe von 0,09 Euro für jede der 101 763 355 dividendenberechtigten Stückaktien. Außerdem soll die Anregung aus der vorausgegangenen Hauptversammlung umgesetzt werden, die Anzahl der Stückaktien auf ein der Größe und dem Unternehmenswert der Gesellschaft angemessenes Verhältnis zu reduzieren und dadurch zugleich den Börsenpreis je Aktie der Gesellschaft auf ein kapitalmarktübliches Niveau zu erhöhen. Das Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von 101 763 355 Euro, eingeteilt in 101 763 355 auf den Inhaber lautende Stückaktien mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals von einem Euro je Stückaktie, soll um fünf Euro den durch zehn teilbaren Betrag von 101 763 350 Euro herabgesetzt im Wege der Kapitalherabsetzung durch Einziehung von Aktien. Die nach vorheriger Einziehung von fünf Aktien bestehende Einteilung des Grundkapitals der AlzChem Group AG in Höhe von 101 763 350 Euro in 101 763 350 auf den Inhaber lautenden Stückaktien mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals von einem Euro je Stückaktie soll in der Weise verändert werden, dass je zehn Stückaktien zu je einer Stückaktie mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals von 10 Euro je Stückaktie zusammengelegt werden. Weitere Details im Internet unter: www.alzchem.com

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger/Passauer Neue Presse

Originaldarstellung des Artikels