Geschafft! Gasturbine bei Wacker angekommen

Burghausen. Ein 64 Meter langer, 400 Tonnen schwerer und knapp sieben Meter hoher Schwertransport hatte bei seiner Fahrt durch den Landkreis seit Dienstagabend für Aufsehen, aber auch Verkehrsbehinderungen gesorgt (die Heimatzeitung berichtete). Am Freitagabend nun hat der Konvoi sein Ziel erreicht: Die neue Gasturbine für das firmeneigene GuD-Kraftwerk ist bei Wacker Chemie angekommen. Die letzte Etappe führte vom Parkplatz an der B 20 bei Schützing durchs Stadtgebiet, wo mancher Schaulustige Fotos machte (kleines Bild) und wo einige Umbauarbeiten an Kreuzungen nötig waren, damit der Koloss passieren konnte. An der Einfahrt zum Firmengelände selbst waren auch umfangreiche Vorbereitungen getroffen worden. So wurde mit einem sogenannten Pfortenlift das Dach angehoben (oberes Bild). Die Transportfahrt von Passau nach Burghausen verlief unfallfrei, worüber die Spedition und Wacker Chemie besonders froh sind. Fotos: Wacker

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger/Passauer Neue Presse

Originaldarstellung des Artikels