Energieeffizienz im Fokus

Burghausen. Aktuelle Fragen der Energiepolitik diskutierten jetzt Mitglieder der CSU-Landtagsfraktion mit Werkleitung und Experten der Wacker Chemie AG in Burghausen. Der Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft im bayerischen Landtag, Sandro Kirchner, und der Beauftragte für Bürokratieabbau der Bayerischen Staatsregierung, Walter Nussel, sowie die Landtagsabgeordneten Benjamin Miskowitsch und Dr. Martin Huber haben sich vor Ort einen Eindruck zum Thema „Stromversorgung zu wettbewerbsfähigen Preisen“ verschafft. Dr. Dieter Gilles, Werkleiter der Wacker Chemie AG am Standort Burghausen erklärte, dass die hohe Effizienz in der Nutzung der Ressourcen im Energie und Stoffverbund der Produktionsanlagen nur durch eine Produktion rund um die Uhr erreicht werde und Stromausfälle hohe Folgekosten verursachen. „Die Versorgungssicherheit über leistungsfähige Netze und die internationale Wettbewerbsfähigkeit unserer Strompreise treiben uns um,“ so der Werkleiter. Effizienz und Umweltfreundlichkeit der Burghauser Fertigung waren zentrales Thema des Besuches. Die Stromkosten dürfen in Deutschland nicht weiter steigen, waren sich die CSU-Abgeordneten Sandro Kirchner, Dr. Martin Huber, Walter Nussel und Benjamin Miskowitsch mit Dr. Rolf Hirsenkorn, Vice President Operational Excellence Wacker Polysilicon, und Dr. Dieter Gilles, Leiter des Standorts Burghausen, letztlich einig.

 

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger/Passauer Neue Presse

Originaldarstellung des Artikels