EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) feiert das 25-jährige Jubiläum - Chemiepark Gendorf feiert mit

Burgkirchen. EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) feiert das 25-jährige Jubiläum – und der Chemiepark Gendorf feiert mit. Das freiwillige Umweltmanagementinstrument EMAS ist seit 1995 die erste Wahl für Unternehmen, welche die kontinuierliche Verbesserung ihrer Umweltleistung und transparente Umweltberichterstattung zur Priorität gemacht haben.

Für den Chemiepark Gendorf ist EMAS seit September 1997 das geltende Umweltmanagementsystem. Ziel ist die kontinuierliche Verbesserung der Umweltleistung – und zwar über die umweltgesetzlichen Anforderungen hinaus. „Die Umweltgutachter prüfen nicht nur, ob die Unternehmen alle relevanten Umweltvorschriften einhalten, sondern auch ob die gesteckten Umweltziele tatsächlich erreicht wurden“, beschreibt Godehard Mayer, Leiter des Genehmigungsmanagements bei InfraServ Gendorf, die Umweltprüfungen. In Deutschland sind knapp 1200, in Bayern rund 290, Organisationen und Unternehmen EMAS-registriert.

„Unsere Umweltleistung ständig am Stand der Technik zu verbessern – das ist unsere klare Haltung als Standortbetreiber. Wir leisten damit einen wirksamen Beitrag zum Umweltschutz und zeigen gesellschaftliche Verantwortung, an der wir uns auch messen lassen“, betont Dr. Christoph von Reden, Geschäftsleiter von InfraServ Gendorf.

 

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger/Passauer Neue Presse

Originaldarstellung des Artikels