Dyneon GmbH spendet an soziale Organisationen

14. April 2021

5.400 Euro für Ruperti-Werkstätten und weitere Einrichtungen in der Region

Burgkirchen. 67 Mitarbeiter der Dyneon GmbH aus Gendorf haben bei der 3M-National-Bike-Challenge 2020 mehr als 105000 Kilometer in fünf Monaten mit dem Fahrrad zurückgelegt; 22800 Kilometer mehr als 2019 – wobei auch zwölf aktive Teilnehmer mehr unterwegs waren als im Vorjahr. Erstmalig kam man außerdem auf über 100 Kilometer pro Teilnehmer. Ziel der Aktion ist es, jedes Jahr soziale Organisationen im Landkreis mit fünf Cent je gefahrenem Kilometer zu unterstützen.

Die erreichte Summe von 5266 Euro wurde von den Geschäftsführern der Dyneon GmbH, Burkhard Anders und Stephan Führer sowie Thomas Kolbeck als Organisator der Bike Challenge auf 5400 Euro erhöht und wird an soziale Organisationen in der Region gespendet. So wurde ein erster Scheck in Höhe von 1800 Euro von Thomas Kolbeck (Operations-Manager) und einem der besten Radfahrer, Herbert Königsmann, an die Ruperti-Werkstätten in Altötting, vertreten durch Ludwig Haunolder, überreicht. Die Spende wird für zusätzliche Betreuungsmaßnahmen der dort beschäftigten Menschen mit Behinderung ausgegeben, sobald es wieder möglich ist.

Die Ruperti-Werkstätten bieten Menschen mit Behinderung Arbeit, Beschäftigung, berufliche Bildung und Persönlichkeitsförderung. Eine Förderung der Beschäftigten mit Behinderung findet sowohl im handwerklichen und kognitiven Bereich als auch in der sozialen Kompetenz und Persönlichkeitsentwicklung statt. Der Hauptwerkstatt in Altötting sind noch zwei Außenstellen, die Werkstatt am Bahnhof WaB in Altötting und die Kollektorteilefertigung in Töging, angeschlossen. Insgesamt sind an den drei Standorten über 400 Menschen mit und ohne Behinderung beschäftigt. Die Ruperti-Werkstätten produzieren für die regionalen und überregionalen Industrie- und Handwerksbetriebe und fertigen Wohnaccessoires für Endkunden.

Das Foto zeigt bei der Spendenübergabe von links Georg Haunolder (Ruperti-Werkstätten), Peter Engel (Betriebsrat Dyneon GmbH), Herbert Königsmann (Dyneon GmbH) und Thomas Kolbeck (Organisator der Bike Challenge, Operations Manager Dyneon GmbH).

 

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger/Passauer Neue Presse

Originaldarstellung des Artikels