Dyneon GmbH spendet an soziale Organisationen

19. Mai 2021

1.800 Euro an „Rose of Hope Tanzania“ e.V.

Burgkirchen. 67 Mitarbeiter der Dyneon GmbH aus Gendorf haben bei der 3M-National-Bike-Challenge 2020 mehr als 105000 Kilometer in fünf Monaten mit dem Fahrrad zurückgelegt; 22800 Kilometer mehr als 2019 – wobei auch zwölf aktive Teilnehmer mehr unterwegs waren als im Vorjahr. Erstmalig kam man außerdem auf über 100 Kilometer pro Teilnehmer. Ziel der Aktion ist es, jedes Jahr soziale Organisationen im Landkreis mit fünf Cent je gefahrenem Kilometer zu unterstützen. Die erreichte Summe von 5266 Euro wurde von den Geschäftsführern der Dyneon GmbH, Burkhard Anders und Stephan Führer sowie Thomas Kolbeck als Organisator der Bike Challenge auf 5400 Euro erhöht und wird an soziale Organisationen in der Region gespendet.

Aus diesem Spendentopf wurden unlängst 1800 Euro an „Rose of Hope Tanzania“ e.V. von Thomas Kolbeck und Martin Wagner (ebenfalls einer der besten Radfahrer) übergeben. „Rose of Hope Tanzania“ e. V. ist seit 2019 ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Altötting, der in Partnerschaft mit einer Nichtregierungsorganisation in Mwanza (Tansania) nachhaltige Entwicklungshilfe leistet. Der Verein hat es sich zum Ziel gemacht, Straßen-, Waisen- und Kindern aus schwierigen Verhältnissen ein Zuhause zu geben und sozial benachteiligte Familien zu unterstützen. Die Probleme sind vielfältig: Armut, Trennung oder andere Probleme in der Familie, Tod eines oder beider Elternteile, Missbrauch von Alkohol oder Drogen, Krankheiten usw. Meistens leiden die Kinder besonders unter diesen Problemen. „Eine unserer Aufgaben ist es, sich um diese Kinder, aber auch um ihre Familien zu kümmern. Durch Beratung und materielle oder finanzielle Unterstützung kann es gelingen, die Kinder wieder in die Familien zu integrieren und ihnen eine bessere Zukunft zu bieten“, erklärt Anna-Theres Wewerka vom Verein „Rose of Hope Tanzania“.

Im Bild von links: Anna-Theres Wewerka (Vorsitzende „Rose of Hope Tanzania“), Martin Wagner (Dyneon GmbH), Thomas Kolbeck (Organisator der Bike Challenge, Dyneon GmbH), Peter Engel (Betriebsrat Dyneon GmbH), Lisa Aue („Rose of Hope Tanzania“).

 

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger/Passauer Neue Presse

Originaldarstellung des Artikels