Alfred Stern neuer CEO der OMV

3. Juni 2021

Bestellung für zunächst drei Jahre - Im bayerischen Chemiedreieck betreibt OMV modernste Spezialitäten-Raffinerie Europas

Wien/Burghausen. Der Aufsichtsrat der OMV Aktiengesellschaft hat in seiner jüngsten Sitzung Alfred Stern (56) zum neuen Vorstandsvorsitzenden und CEO der OMV bestellt. Alfred Stern hat die Bestellung mit Wirkung ab 1. September 2021 für die Dauer von drei Jahren mit einer Verlängerungsoption um weitere zwei Jahre vorbehaltlich der beidseitigen Zustimmung angenommen.

Alfred Stern ist derzeit OMV Vorstandsmitglied für den Bereich Chemicals & Materials. Der derzeitige Vorstandsvorsitzende und CEO der OMV Rainer Seele wird mit 31. August 2021 einvernehmlich aus dem Vorstand ausscheiden.

Mark Garrett, Vorsitzender des Aufsichtsrates der OMV: „Die OMV steht am Beginn einer großen Transformation in Richtung Chemie und Kreislaufwirtschaft, in der es ein großes Portfolio entlang einer weitreichenden Wertschöpfungskette zu managen gilt – vom Bohrloch über die Raffinerien und Tankstellen bis zu hochwertigen Chemieprodukten und zum Recycling. Ich freue mich, dass wir in dieser entscheidenden Unternehmensphase, Alfred Stern als CEO für diese Aufgabe gewinnen konnten. Er ist mit seiner Fachkompetenz und internationalen Managementerfahrung sowie Erfahrung als CEO in der chemischen Industrie die ideale Besetzung. “

Mark Garrett weiter: „Ich bedanke mich in diesem Zusammenhang bei allen Mitgliedern des Aufsichtsrates für die konstruktiven Gespräche während der letzten Wochen und den professionellen Besetzungsprozess. Mein besonderer Dank gilt jedoch Rainer Seele für seine Verdienste um die Weiterentwicklung des Unternehmens. Er hat mit seinem Vorstandsteam das Portfolio der OMV entscheidend umgebaut, die Ertragskraft deutlich gesteigert und damit die besten Voraussetzungen für jene Transformation geschaffen, in der sich die OMV nun befindet. Zugleich hat er mit der Borealis-Akquisition einen ersten großen und richtungsweisenden Schritt in diesem Transformationsprozess gesetzt.“ Der 60-Jährige Deutsche Seele übernahm 2015 die Spitzenposition im Mineralöl- und Gaskonzern. Im April gab die OMV in einer Adhoc-Mitteilung bekannt, dass Seele die Option auf die Vertragsverlängerung um ein weiteres Jahr nicht in Anspruch nehmen werde.

Die OMV betreibt in Burghausen Europas modernste Spezialitäten-Raffinerie.

 

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger/Passauer Neue Presse

Originaldarstellung des Artikels