5000 Euro für die Nachbarn in Österreich

13. März 2021

Wacker Chemie gibt Geld für neues Acher Feuerwehr-Fahrzeug

Burghausen/Hochburg-Ach. Seit kurzem kann die Feuerwehr Ach an der Salzach im österreichischen Hochburg-Ach einen neuen Mannschaftstransportwagen (MTW) ihr Eigen nennen. Finanzielle Unterstützung gibt es dafür auch seitens der Wacker Chemie AG. Das Unternehmen spendet für die Anschaffung 5000 Euro.

„Wir freuen uns, dass wir bei der Finanzierung des Transporters unseren Beitrag leisten konnten“, so Wacker-Werkleiter Dr. Peter von Zumbusch. „Schließlich wissen wir, dass wir auf unsere Nachbarfeuerwehren bei Notfalleinsätzen immer zählen können.“

Das Vorgängermodell war nach 26 Jahren Dienstzeit in die Jahre gekommen, die Beschaffung eines Nachfolgers dringend geboten. „Damit können wir eine erhöhte Sicherheit der Mannschaft gewährleisten und auch unsere Einsatztaktik erheblich verbessern“, erklärt der Acher Kommandant Christoph Patsch. „Auch unsere Jugendgruppe wird mit dem Fahrzeug viel unterwegs sein. Der neue MTW bringt unsere Feuerwehrkräfte von Morgen zu ihren Ausbildungsstätten und Wettbewerben.“

Das neue Einsatzfahrzeug kann sich sehen lassen: Der neunsitzige Ford Transit mit 170 PS kann im Einsatzfall sowohl die Feuerwehrkräfte als auch einen schweren Löschanhänger zum Ort des Geschehens transportieren.

„Die Spende hilft nicht nur der Feuerwehr, sondern dient letztlich dem Allgemeinwohl und der Sicherheit der Einwohner von Hochburg-Ach und der gesamten Umgebung“, so Patsch stellvertretend für die 40 aktiven Feuerwehrler der Feuerwehr Ach.

 

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger/Passauer Neue Presse

Originaldarstellung des Artikels