OMV Deutschland GmbH

Die OMV Deutschland mit Unternehmenssitz in Burghausen ist ein wichtiger Versorger von Mineralölprodukten und petrochemischen Grundstoffen in Süddeutschland. Sie ist eine 100%-Tochter des OMV Konzerns mit Sitz in Wien, Österreich. Die Aktivitäten umfassen das Raffinerie-, Geschäftskunden- und Tankstellengeschäft.

Das Unternehmen betreibt am Standort Burghausen eine petrochemische Raffinerie zur Herstellung von Mineralölprodukten im sogenannten Mitteldestillatbereich (Diesel, Heizöl, Kerosin) und petrochemischen Produkten. Die Raffinerie Burghausen verfügt über eine jährliche Verarbeitungskapazität von rund 3,8 Mio. Tonnen Rohöl und wird im strategischen Raffinerieverbund des OMV Konzernes zusammen mit den Raffinerien Schwechat (Österreich) und Petrobrazi (Rumänien) betrieben. Als petrochemische Raffinerie wird Rohbenzin nicht zu Ottokraftstoffen, sondern im Weiteren zu Ethylen, Propylen, Benzol und Butadien verarbeitet. Diese dienen als wichtige Grundstoffe für die chemische Industrie.

Das OMV Tanklager Feldkirchen, bestehend aus eigenen Lagertanks sowie Tanks, die im Auftrag des Erdölbevorratungsverbands (EBV) betrieben werden, gewährleistet seit Anfang der 1970er Jahre die Versorgungssicherheit des Großraums München und der Region mit Diesel und Heizöl. Mit Kerosin aus der Raffinerie Burghausen ist das Tanklager Feldkirchen über eine direkte Pipeline Hauptlieferant des Flughafens München.

Die OMV Deutschland GmbH verfügt derzeit über 280 Tankstellen, davon 220 in Bayern. Dies entspricht einem Marktanteil von knapp 10%. Weitere Stationen befinden sich in Baden-Württemberg und Hessen.

Die qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen als Anlagenfahrer, Facharbeiter, Meister, Techniker, Ingenieure, Laboranten in Produktion, Verwaltung, Marketing und Verkauf dafür, dass die OMV Deutschland ihrer Verantwortung gegenüber Nachbarschaft, Umwelt, Kunden und Eigentümer gerecht wird. Werksinterne sowie konzernspezifische Fortbildungsprogramme sind eine wichtige Stütze bei der Entwicklung von Raffineriespezialisten und Führungskräften. Die Lehrlingsausbildung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungswerk Burghausen (BBiW).

Das Unternehmen ist Teilnehmer am „Umweltpakt Bayern II“, ein Zusammenschluss der Bayerischen Staatsregierung mit der Bayerischen Wirtschaft, welche sich in einer freiwilligen Vereinbarung als Ziel gesetzt haben, mehr für unsere Umwelt zu erreichen. OMV Deutschland hat sich Sicherheit und Umweltschutz als gleichrangige Ziele neben dem wirtschaftlichen Erfolg gesetzt und hat deshalb ein integriertes Managementsystem für die Bereiche Qualität, Umwelt, Sicherheit und Gesundheitsschutz eingerichtet.

Das System ist nach DIN EN ISO 9001, EG-Öko-Audit-VO, DIN ISO 14000, OHSAS 18001 und OHRIS zertifiziert bzw. validiert.

Nach dem Motto „Sicher. Zuverlässig. Nachhaltig. Profitabel.“ zeigt die OMV Deutschland Verantwortung gegenüber der Umwelt, der Nachbarschaft, den Kunden, Partnern sowie ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.