ChemDelta Bavaria - Titelbild

Verhaltenshinweise bei Gaswarnung oder Gaswahrnehmung im Freien

Wenn Sie von einem Schadensfall in einer Werksanlage oder einem Transportunfall mit chemischen Produkten in Ihrer Nachbarschaft erfahren, der Auswirkungen auf die Umgebung hat, beachten Sie bitte unbedingt folgende Hinweise und leisten Sie den Anweisungen der Einsatzkräfte Folge (Broschüre "Verhaltenshinweise im Ereignisfall" ansehen/download hier)

Informationswege

1 Sirenensignal beachten
Das Sirenensignal (1 Minute Heulton) bedeutet „Rundfunkgerät einschalten und auf Durchsage achten.”
Das Sirenensignal (1 Minute Dauerton) bedeutet "Entwarnung - die Gefahr ist vorüber"

2 Radio einschalten
Meldungen über einen Störfall, Verhaltensmaßregeln und Entwarnung werden über Verkehrsfunk- und regionale Radiosender bekannt gegeben:

BAYERN

ÖSTERREICH

3 Lautsprecherdurchsagen beachten
Polizei und Feuerwehr informieren Sie ebenfalls über erforderliche Verhaltensregeln durch Lautsprecherdurchsagen.


Verhalten bei Räumung

• Ruhe bewahren

• Den Anweisungen der Einsatzkräfte folgen

• Gebäude abschließen, um Plünderungen vorzubeugen

Verhalten im Gebäude

Fenster und Türen schließen
Fenster und Außentüren in sämtlichen Stockwerken (einschließlich Kellergeschoss) sofort schließen, damit Gase ausgeschlossen bleiben und nicht ungehindert in die Wohnräume gelangen.

Klimaanlagen und Heizungen ausschalten, Öfen abstellen,
damit keine Außenluft angesaugt wird und so in die Wohnräume gelangt.

Keine Funken erzeugen, keine offene Flamme anzünden
Eine explosinsfähige Gaswolke könnte durch ein Streichholz, ein Feuerzeug oder den Funken eines betätigten Lichtschalters gezündet werden.

Nasse Tücher bereitlegen
Reizungen und Beeinträchtigungen der Atmung können durch nasse Tücher, die vor Mund und Nase gehalten werden, verringert werden.

• Obere Stockwerke aufsuchen
Gase breiten sich häufig am Boden aus, deshalb bieten höher gelegene Räume einen besseren Schutz.

Telefonleitung nicht blockieren
Nur im Notfall Polizei, Feuerwehr oder andere Stellen anrufen. Die Telefonleitungen werden für Hilfs- und Rettungsmaßnahmen benötigt.

Verhalten im Freien

• Auto abstellen und verlassen
Auto rechts an den Straßenrand fahren, Motor abstellen und Fahrzeug verlassen. Darauf achten, dass Fahrzeuge der Einsatzkräfte nicht behindert werden. Anschließend...

Geschlossene Gebäude aufsuchen
Sofort zum Schutz ein geschlossenes Gebäude aufsuchen.

Kinder sofort ins Haus rufen,
damit sie unter Aufsicht sind und nicht durch Unwissenheit falsch reagieren.

Straßenpassanten aufnehmen
Senioren und Behinderten helfen.
Passanten, Senioren und Behinderte, die ihre Wohnung nicht mehr sicher erreichen können, ins Haus einlassen.

Wichtige Telefonnummern

Bei außergewöhnlichen Wahrnehmungen (z.B. Gerüche oder Rauch) können Sie telefonisch zusätzliche Informationen einholen.

Die aufgeführten Telefone sind rund um die Uhr besetzt.

Borealis Polymere GmbH
Umwelttelefon: +49 8677 977-444

Haiminger Straße 1
D-84489 Burghausen

CHEMIEPARK TROSTBERG
Umwelttelefon: +49 8621 86-2333

Dr.-Albert-Frank-Straße 32
D-83308 Trostberg

Chemiepark GENDORF
Bürgertelefon: +49 8679 7-6111
D-84504 Burgkirchen

OMV Deutschland GmbH
Bürgertelefon: +49 8677 960-0

Haiminger Straße 1
D-84489 Burghausen

Wacker Chemie AG, Werk Burghausen
Bürgertelefon: +49 8677 83-6111

Johannes-Hess-Straße 24
D-84489 Burghausen

Wichtige Telefonnummern

Diese Telefone sind rund um die Uhr besetzt:

Borealis Burghausen
Umwelttelefon:
+49 (0)8677-977-444

CHEMIEPARK TROSTBERG
Umwelttelefon:
+49 (0)8621-86-2333

OMV Burghausen
Bürgertelefon:
+49 (0)8677-960-0

Chemiepark GENDORF
Bürgertelefon:
+49 (0)8679-7-6111

Wacker Burghausen
Bürgertelefon:
+49 (0)8677-83-6111

Verhaltenshinweise im Ereignisfall