ChemDelta Bavaria - Titelbild

WACKER zeichnet beste Spediteure aus

Burghausen - 18. Juni 2008; Zahlreiche Experten der Logistikbranche hat der alljährliche Spediteurtag wieder nach Burghausen gelockt. Für die Spediteure bietet diese Veranstaltung jedes Jahr eine hervorragende Möglichkeit zum persönlichen Erfahrungsaustausch. Ein großes Angebot an Vorträgen diente dabei als Plattform, um aktuelle Informationen zu erhalten und drängende Fragestellungen zu diskutieren. Außerdem hat WACKER im Rahmen des diesjährigen Spediteurtages wieder die mittlerweile traditionellen Auszeichnungen in den Kategorien „bester Spediteur“ und „sicherster Spediteur“ vergeben.

Auf der Agenda standen auch heuer wieder viele interessante Vorträge. So etwa die globale Entwicklung von WACKER, die Produktivitätssteigerung bei WACKER, die Aktivitäten der einzelnen Logistikzentren, die weltweiten Entwicklungen und Tendenzen der Logistik, Informationen über Gefahrguttransporte und allgemeine Verkehrssicherheit, sowie Details zum Thema Lieferantenmanagement und Vieles mehr.

Dr. Siegfried Kiese, Leiter Technischer Einkauf und Logistik bei WACKER,  bedankte sich bei den Spediteuren für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Insgesamt ist die Qualität aller Vertragsspediteure erneut auf sehr hohem Niveau gewesen. „Wir arbeiten gerne mit Ihnen zusammen“, betonte Dr. Kiese in diesem Zusammenhang. „Lassen Sie uns in diesem Sinne weiterarbeiten, unsere Leistungen gemeinsam verbessern und dadurch auch in der Zukunft gemeinsam erfolgreich sein.“

Als besten Spediteur zeichnete Ludwig Hinterecker, Leiter Beschaffung Logistik, die Spedition Rinnen aus Leuna aus, gefolgt von TNT Express aus Halbergmoos auf Platz zwei, sowie der Spedition Prünster aus Hohenlinden auf dem dritten Platz.

Dr. Johann Sejpka, Leiter Gefahrgutservice, vergab die Urkunde „sicherster Spediteur“ an die Spedition Tralo aus Riesa. Der zweite Platz wurde in diesem Jahr an die Spedition Rinnen aus Leuna verliehen, Platz drei ging an die Spedition Bertschi aus Dürrenäsch in der Schweiz.

Dr. Kiese freute sich über die hervorragenden Leistungen und gab den Spediteuren mit auf den Weg: „Nur wenn man über Probleme und Schwachstellen offen redet hat man die Möglichkeit, eine Lösung zu finden. Bisher ist das immer geschehen.“ Somit ist sich Kiese sicher: „Wir werden die Herausforderungen der nächsten Jahre meistern.“ 

zur Übersicht der Pressemitteilungen

Weitere Informationen:

Wacker Chemie AG
Werk Burghausen, Standortkommunikation

Klaus Millrath

Johannes-Hess-Straße 24
84489 Burghausen, Germany

+49 (0)8677-83-3661
+49 (0)8677-83-2948
E-Mail-schreiben
Internetseite