ChemDelta Bavaria - Titelbild

WACKER spendet fast 7.000 Euro für den Salzach-Brückenlauf

Der symbolische Scheck wurde nun von Dr. Dieter Gilles, Leiter des Werks Burghausen der Wacker Chemie AG (2. v.l.), und Kommunikationsleiter Klaus Millrath (2. v.r.) an Rainer Piechotka (r.), Katrin Böhner (3. v.r.), Alfred Danninger (3. v.l.) und Michael Wirnsberger (l.) vom Organisationsteam des Salzach-Brückenlaufs übergeben. (Foto: Wacker Chemie AG)
Der symbolische Scheck wurde nun von Dr. Dieter Gilles, Leiter des Werks Burghausen der Wacker Chemie AG (2. v.l.), und Kommunikationsleiter Klaus Millrath (2. v.r.) an Rainer Piechotka (r.), Katrin Böhner (3. v.r.), Alfred Danninger (3. v.l.) und Michael Wirnsberger (l.) vom Organisationsteam des Salzach-Brückenlaufs übergeben. (Foto: Wacker Chemie AG)

Burghausen, 12.10.2017 - Seit vielen Jahren unterstützt WACKER bereits den Salzach-Brückenlauf, denn bei diesem Laufevent lassen sich Fitnessaspekte und der Benefizgedanke wunderbar vereinen. Auch in diesem Jahr stellt das Unternehmen wieder einen Grundbetrag von 5.000 Euro für den Spendenfonds zur Verfügung. Unterstützt werden damit unverschuldet in Not geratene Bürger der österreichischen Nachbargemeinde Hochburg-Ach, der Stadt Burghausen und weitere Hilfsbedürftige. Ebenso wird der Verein „Frauen helfen Frauen“ gefördert.

Zahlreiche WACKER-Mitarbeiter gingen auch in diesem Jahr beim Salzach-Brückenlauf an den Start und zeigen dabei sowohl sportliches als auch soziales Engagement – jeder trug die Startgebühr für den guten Zweck selbst.

Da der Brückenlauf in die Gesundheitskampagne „Einfach mehr bewegen“ integriert ist, stellte das Unternehmen zusätzlich einen Betrag von zehn Euro pro WACKER-Starter zur Verfügung. Dies galt auch für die Teilnahme am Altöttinger Halbmarathon, so dass sich die Organisatoren des Salzach-Brückenlaufs jetzt über eine weitere Spende in Höhe von 1.880 Euro und insgesamt über 6.880 Euro freuen konnten.

Für die Kinder, die am Eltern-Kind-Lauf teilnahmen, hatte WACKER wieder Salzsteine aus dem eigenen Salzbergwerk in Stetten als Anerkennung bereitgestellt.

Hinweis

Die Inhalte dieser Presseinformation sprechen Frauen und Männer gleichermaßen an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z. B. Kunde, Mitarbeiter) verwendet.

zur Übersicht der Pressemitteilungen

Weitere Informationen:

Wacker Chemie AG
Werk Burghausen, Standortkommunikation

Klaus Millrath

Johannes-Hess-Straße 24
84489 Burghausen, Germany

+49 (0)8677-83-3661
+49 (0)8677-83-2948
E-Mail-schreiben
Internetseite