ChemDelta Bavaria - Titelbild

25. Januar 2017 - Alt-Neuöttinger Anzeiger

Science Slam im Chemiepark Gendorf: Schüler machen Auftakt

Vorentscheid am Freitag soll klären, wer am 10. Februar nach Gendorf darf

Gendorf/Altötting.
Die Erstauflage im vergangenen Jahr kann der Chemiepark Gendorf getrost als Erfolg verbuchen, jetzt steht eine Wiederholung des „Science Slam“ an. Am Freitag, 10. Februar, ringen Naturwissenschaftler wieder darum, wer dem Publikum hochkomplexe Zusammenhänge am originellsten präsentieren kann. Eine Art Vorentscheid geht bereits am kommenden Freitag, 27. Januar, über die Bühne.

Im König-Karlmann-Gymnasium treten dabei ab 19 Uhr Schüler des KKG, des KuMax- und des Aventinus-Gymnasiums Burghausen, des Heidenhain-Gymnasiums Traunreut, des Gymnasiums Ising, des Hertzheimer-Gymnasiums Trostberg sowie des Chiemgau-Gymnasiums Traunstein beim 1. „Junior Science Slam“ an. Jeweils zehn Minuten haben die Schüler Zeit, um Zuhörer und Jury von sich zu überzeugen. Der oder die Gewinner sind dann am 10. Februar beim „großen“ Slam im Werk Gendorf mit dabei – wenngleich außer Konkurrenz.

Als Jury haben sich Landrat Erwin Schneider, Altöttings 2. Bürgermeister Wolfgang Sellner, Chemiepark-Geschäftsleiter Dr. Bernhard Langhammer, Dr. Helmut Lochhaas von der Firma 3M, ein Vertreter der OMV sowie Markus Hochreiter von der Sparkasse Altötting angesagt. Darüber hinaus ist KKG-Schulleiter Rudolf Schramm mit einem eigenen kleinen Slam-Beitrag angekündigt.

Was den Gendorfer Science Slam betrifft, so laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Sechs Kandidaten sollen es am Ende sein. Ein Name steht bereits fest: So will Premierensieger Matthias Mader seinen Titel verteidigen. Gegen wen, das soll sich in den kommenden Tagen zeigen. Los geht es am 10. Februar um 19 Uhr im Betriebsrestaurant des Werks Gendorf.

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger

Originaldarstellung des Artikels

zur Übersicht