ChemDelta Bavaria - Titelbild

23. Februar 2017 - Burghauser Anzeiger

Kraftwerk lässt auf sich warten

Vorerst kein Gaskraftwerk in Haiming – OMV scheidet als Investor aus

Haiming.
In Haiming wird es wohl noch länger kein Gaskraftwerk geben, sagte Bürgermeister Wolfgang Beier in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Der Grund: Der „Energiegipfel“ der Chem Delta ende Januar, brachte nicht die erhofften Neuigkeiten.

Einerseits hätten die anwesenden Vertreter der großen Werke im Chemiedreieck die Notwendigkeit einer stabilen und finanziell wettbewerbsfähigen Stromversorgung betont. Andererseits aber sei nichts Konkretes zur Umsetzung der technischen Notwendigkeiten vorgebracht worden.

Franz Josef Pschierer, Staatssekretär des Wirtschaftsministeriums nannte drei Kriterien, mit denen der Bau finanziert werden könnte. Wenn der Übertragungsnetzbetreiber Haiming als notwendig und geeignet für ein Kapazitätsreservekraftwerk einstuft, wenn es einen Investor für ein Kraftwerk gibt und wenn die EU-Kommission keine Einwände erhebt. Übertragungsnetzbetreiber TenneT machte dazu keine Angaben. Als „extrem schwierig“ hinsichtlich der Umsetzung wurde ein denkbares Investitionsangebot der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Burghausen betrachtet. Sehr deutlich äußerte sich Dr. Gerhard Wagner von der OMV: „Die OMV kommt als Investor für ein GuD-Kraftwerk in Haiming nicht mehr in Betracht.“

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger

Originaldarstellung des Artikels

zur Übersicht