ChemDelta Bavaria - Titelbild

22. Januar 2018 - Alt-Neuöttinger Anzeiger

Neues Lehrtechnikum für den Chemiepark Gendorf

InfraServ reicht Bauantrag ein – Bürgermeister: Stärkung des Standorts

Burgkirchen.
Die InfraServ plant, nördlich des Gästehauses des Werkes Gendorf, das an der Alten Haupttorstraße liegt, ein neues Technikum mit Schulungsräumen zu bauen. Mit dem unterkellerten, zweigeschossigen Gebäude soll auch in Zukunft ein hohes Maß an Lehrqualität ermöglicht werden.

Im Osten und Südosten schließen sich die Gebäude des bestehenden Bildungszentrums des Werkes Gendorf an. Im Westen ist noch Platz für eine Erweiterung des neuen Technikums in der Zukunft. Direkt im Süden des geplanten Gebäudes soll nach den Antragsunterlagen ein Campus entstehen, der als Mittelpunkt der möglichen weiteren Gebäude am Standort und als Treffpunkt gedacht ist. Im Osten spannt sich den Plänen zufolge im Zwischenbereich zu Gebäude 421 ein öffentlicher Bereich, der die Eingangshalle mit dem Außenraum verbindet und als Veranstaltungsraum genutzt werden soll.

Das Vorhaben gilt nach der Bayerischen Bauordnung als Sonderbau und liegt im Geltungsbereich des Bebauungsplans Nummer 16 „Werk Gendorf“. Bei diesem Gebietscharakter als Industriegebiet sind schulähnliche Einrichtungen nur ausnahmsweise zulässig. Mit ihrem Bauantrag strebt die InfraServ Gendorf solch eine Ausnahme an. Im Übrigen werden die Festsetzungen des Bebauungsplans eingehalten. Der Stellplatzbedarf von 18 Plätzen wird bereits mit den bestehenden Parkmöglichkeiten abgedeckt.

Bürgermeister Johann Krichenbauer freute sich in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses über den vorliegenden Antrag: „Das ist eine Stärkung des Standorts. Vielleicht ergibt sich eines Tages doch noch eine Zusammenarbeit mit der Hochschule in Burghausen. Aber die Zeit muss dafür erst reif werden, damit erkannt wird, dass eine Zusammenarbeit zwischen dem Werk Gendorf und der Hochschule in Burghausen sinnvoll und wirtschaftlich ist.“

Einmütig stimmte der Bauausschuss dem Antrag der InfraServ auf Errichtung eines Technikums in der Industrieparkstraße 1 zu. Die Zustimmung schließt die beantragte Ausnahme für ein Schulgebäude ein.

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger

Originaldarstellung des Artikels

zur Übersicht