ChemDelta Bavaria - Titelbild

12. Juli 2017 - Burghauser Anzeiger

Bibliophiler Rundum-Service für Studenten in Burghausen

Stadtbibliothek, Wacker und Campus Burghausen haben Netzwerk entwickelt - Bibliotheksausweis für alle Studierenden

Burghausen.
Der volle Rundum-Service wird den Studenten am Campus Burghausen auch in Sachen Literatur geboten: Die Studenten können Literatur über die Stadtbibliothek Burghausen als Leihgabe der wissenschaftlichen Bibliothek der Wacker AG ausborgen. „Es handelt sich um Grundlagenwerke der Chemie und der Betriebswirtschaftslehre, die an keinem Campus mit diesen Fächern fehlen sollten“, sind sich die Bibliotheks-Leiterinnen Dr. Nicola Freidanck (Wacker), Susanne Bayer (FH Rosenheim) und Christin Moll (Stadt Burghausen) sowie Sandra Steiner vom Campus Burghausen einig.

Doch mit dem Semesterstart im Herbst 2016 musste erst ein Netzwerk entwickelt werden, das für alle Beteiligten am praktikabelsten ist. „Wir haben uns an einen Tisch gesetzt, alle gegebenen Punkte genommen und so sinnvoll wie möglich verbunden“, erklärt Sandra Steiner den Ist-Stand. Und dieser sieht wie folgt aus: Die Wacker Chemie AG hat rund 100 Bände gratis als Leihgabe zur Verfügung gestellt. Diese Literatur kann über die Stadtbibliothek zu den gewohnten Öffnungszeiten entliehen und über den Rückgabeautomaten jederzeit zurückgegeben werden. Jeder, der sich am Campus Burghausen einschreibt, bekommt automatisch einen Bibliotheksausweis, den er im Sekretariat am Campus abholen kann.

Was einfach klingt, brauchte jedoch einiges an Organisationsaufwand und ist auch als „Projektstand“ zu verstehen. „Wir mussten irgendwie anfangen. Das ist sicher nicht die finale Lösung, aber aktuell, die beste“, fasst Christin Moll zusammen. Die Stadtbibliothek bietet außerdem seit langem Fernleihe an wie an jeder Hochschule gebräuchlich, aber als Stadtbibliothek nicht üblich. „Das kam uns natürlich zugute“, betont Sandra Steiner, die Studiengangsassistentin der Betriebswirtschaft ist.

Über die Hochschule Rosenheim können die Studierenden zudem auf 94 000 E-Books und 6300 Fachzeitschriften zugreifen. Susanne Bayer, Leiterin der Hochschul-Bibliothek in Rosenheim, kennt die Vorzüge der Burghauser Lösung: „Das spart zunächst Räume und Fachpersonal und damit einen hohen finanziellen Aufwand.“

Auch die Wacker Chemie AG ist froh, den logistischen Aufwand der Entleihe und Rückgabe der Medien nicht tragen zu müssen: „Wir sehen unseren Beitrag in der Leihgabe für die kleine Campus-Bibliothek und damit in der Unterstützung des Campus durch die Wacker Chemie AG“, so Nicola Freidanck. Für den Campus Burghausen wäre es gerade zum Start des Lehrbetriebs personell kaum möglich gewesen, auch eine Bibliothek zu verwalten, erklärt Sandra Steiner. Und damit sind sich alle einig, derzeit die beste Lösung für ja, vor allem die Studenten gefunden zu haben, denn die bekommen die Fachliteratur seit Oktober 2016 auf allen möglichen Kanälen auf dem Silbertablett serviert.

Jetzt muss all das nur noch gelesen, verstanden und umgesetzt werden. Ein weiterer Mehrwert bleibt: Die Studenten müssen für die Entleihe in die Altstadt und lernen so auch den historischen Teil ihrer Hochschulstadt kennen und vielleicht lieben.

Quelle: Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger

Originaldarstellung des Artikels

zur Übersicht